AltSTATTfest in Gifhorn

Wer da nicht tanzt, der ist verrückt: AltSTATTfest-Freitag mit Sister Soul, New Soulgeneration und Final Impact

Redaktion Veröffentlicht am 11.08.2021
Wer da nicht tanzt, der ist verrückt: AltSTATTfest-Freitag mit Sister Soul, New Soulgeneration und Final Impact

New Soulgeneration tritt am AltSTATTfest-Freitag als Erste von insgesamt drei Bands auf.

Foto: Pressestelle Stadt Gifhorn

Der Freitag des AltSTATTfests hat es besonders in sich, denn mit New Soulgeneration, Final Impact und Sister Soul steht der längste Konzerttag auf der Wiese der Allerwelle an. Wie auch am Donnerstag und Samstag startet DJ Marcel mit einem Set aus sommerlichem Schlager, Oldies, Rock und den größten Pop-Hits ab 16.30 Uhr. Anschließend animieren ab
18 Uhr die Funk-Musiker New Soulgeneration zum Bootyshaken. Für Liebhaber des Punkrock sind dann Gifhorns Final Impact an der Reihe. Zum Abschluss folgen Sister Soul, deren Funk und Soul wohl jeden Nerv treffen wird. Der Preis für das Tagesticket liegt bei 10 Euro pro Person. Die Tickets fürs AltSTATTfest vom 19. bis zum 22. August gibt‘s im Vorverkauf unter www.stadt-gifhorn.de.

New Soulgeneration ist eine Band des Gifhorner Kultbahnhofs – ursprünglich gegründet aus Schülerinnen und Schülern –, deren Programm durch den Funk, Soul und Rock‘n‘Roll der 60er bis 80er Jahre führt. Während der Pandemie ist es gezwungenermaßen ruhig geworden um die Gruppe, doch zum AltSTATTfest feiert sie ihren nächsten langersehnten Auftritt. „Wir sind extra für diese Special-Altstadtfest-Edition aus unserem Lockdown-Schlaf erwacht“, sagt die Band . „Die alte Truppe wurde abenteuerlich zusammengetrommelt“ – und man kann sich sicher sein, dass sie es immer noch draufhat. New Soulgeneration versprechen „kompromisslosen Funk“, wie sie selber sagen, mit dem sie bereits in ganz Deutschland die Bühnen bespielt und vor allem das Publikum begeistert haben. Wer da nicht tanzt, muss verrückt sein. Schwungvoll, virtuos, einzigartig!

Sie sind die Frischzellenkur für die Bühne des AltSTATTfests: Final Impact.

Foto: Pressestelle Stadt Gifhorn

„Wir spielen Punkrock, weil es die wohl wütendste, dreckigste und ehrlichste Form ist, Musik zu machen“ – was ein Statement der Gifhorner Band. Die vier Musiker veröffentlichten schon 2015 ihr Debütalbum „Turn the Page“, daraufhin spielten sie als Vorband der Donots bei Rock im Allerpark, sammelten Auftritte in ganz Deutschland, Tschechien und den Niederlanden. Auf das energische Debüt folgten vor allem politische und auch sehr persönliche Töne: „eine Frischzellenkur für den Punkrock in diesem Land“, wie die Band meint – und auch für die Bühne des AltSTATTfests.

Auch mit dabei: Sister Soul. Sie spielen Funk, Soul und alles, was es dazwischen zu erkunden gibt.

Foto: Pressestelle Stadt Gifhorn

Sister Soul – eigentlich fehlt da noch das „& the Blaxperts“. Doch auch ohne einen Teil der legendären Band werden Gifhorns Billy Ray Schlag, seine Frau Tiana Kruškić und Co die Zuschauerinnen und Zuschauer der Allerwellen-Bühne in ihren Bann ziehen. Wie immer bestimmen Funk und Soul und alles, was es dazwischen zu erkunden gibt, die Richtung von Sister Soul. Die Band hat den Groove, den Swing und vor allem auch wieder „eine Armada an befreundeten Musiker:innen aus aller Welt“ im Gepäck. Genau das Richtige für unser AltSTATTfest.

Vorverkauf:
www.stadt-gifhorn.de