Land & Leute

Bio-Gemüse per Abo-Kiste: Die Dachstiftung Diakonie plant ökologischen und saisonalen Gemüseanbau in Kästorf

Redaktion Veröffentlicht am 07.06.2021
Bio-Gemüse per Abo-Kiste: Die Dachstiftung Diakonie plant ökologischen und saisonalen Gemüseanbau in Kästorf

Es kann losgehen: Olaf Grein (links) und Jürgen Köster haben die ehemalige Gärtnerei der Diakonie Kästorf für den Gemüseanbau vorbereitet.

Foto: Diakonie Kästorf

Knackige Möhren, leckerer Kürbis, frischer Blumenkohl – nicht erst seit der Corona-Krise sind gelieferte Bio-Produkte begehrt. Wer bequem regionale und saisonale Lebensmittel kaufen möchte, kann sie sich liefern lassen. Und das ist dank eines innovativen Projekts vielleicht schon ab dem nächsten Jahr in den Diakonischen Betrieben Kästorf möglich. Bald kommt das Bio-Gemüse aus Kästorf per Abo-Kiste zu den Gifhornerinnen und Gifhornern nach Hause.

In der Stiftung Diakonie Kästorf sollen die verpachteten landwirtschaftlich genutzten Flächen in nachhaltiger Verantwortung bewirtschaftet werden. Gesunde Produkte, die Regeneration des Bodens, eine ökologische Bewirtschaftung – und damit mehr Artenvielfalt und Klimaschutz – sollen dabei an oberster Stelle stehen. Dies soll durch die Förderung sozial wertschätzender, ökologisch wertvoller und ökonomisch sinnvoller landwirtschaftlicher Arbeit geschehen – in Kooperation mit Natur und Mensch.

Ziel sei auch, Qualifizierungsarbeitsplätze anzubieten. Da der Garten- und Landschaftsbau in der Diakonie Kästorf wachse, gebe es auch neue Arbeitsplätze. Aktuell wird ein Meister im Garten- und Landschaftsbau gesucht.

Das neue Projekt steht auf zwei Säulen: Der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung der großen Acker-, Wald- und Wiesenflächen und einem ökologischen Gemüseanbaubetrieb. „Für beide Projekte haben wir Pächter gefunden, die hier mit uns zusammenarbeiten möchten“, freut sich Jens Rannenberg vom Vorstand der Dachstiftung Diakonie. Während für die großen Flächen der Stiftung noch ein Pachtvertrag bestehe, könne auf einem Gelände unmittelbar am Campus in Kästorf schon relativ kurzfristig mit dem Gemüseanbau begonnen werden.

„Wir haben die Fläche der ehemaligen Gärtnerei bereits soweit hergerichtet, dass hier schon im nächsten Jahr Gemüse wachsen könnte“, berichten stolz Olaf Grein und Jürgen Köster vom Garten- und Landschaftsbau der Diakonie Kästorf. „Nun suchen wir nach geeigneten Partnern, die das Projekt mit uns umsetzen.“

Basisdaten für beide Betriebszweige – die auch unabhängig voneinander realisiert werden können – wurden in den vergangenen Monaten ermittelt. Studierende aus den Fachbereichen Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel und Internationale Betriebswirtschaftslehre der Hochschule Hannover haben inhaltliche Grundlagen ermittelt. Ihr Fazit: Das Projekt ist realisierbar – und es rechnet sich.

Wer sich für die ausgeschriebene Stelle interessiert und gerne an den Projekten mitarbeiten möchte, wendet sich an Jens Severit von den Diakonischen Betrieben Kästorf.

Diakonische Betriebe Kästorf
Hauptstraße 51, Kästorf
Tel. 05371-721609
www.dachstiftung-diakonie.de