Weihnachten in Gifhorn

Weihnachten wie im eigenen Wohnzimmer: Vom 25. November bis zum 23. Dezember öffnet der Gifhorner Weihnachtsmarkt

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 21.11.2022
Weihnachten wie im eigenen Wohnzimmer: Vom 25. November bis zum 23. Dezember öffnet der Gifhorner Weihnachtsmarkt

In diesem Jahr wieder ohne Einschränkungen: Vom 25. November bis zum 23. Dezember wird der Gifhorner Weihnachtsmarkt gefeiert.

Foto: Michael Uhmeyer

Von Puderzucker überzogene Schmalzkuchen, gebrannte Mandeln, dampfender Glühwein: Ganz Gifhorn freut sich auf seinen Weihnachtsmarkt. Vom 25. November bis zum 23. Dezember laden die Stadtverwaltung und die Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing Gifhorn GmbH (Wista) auf den winterlichen Marktplatz, um allen Gifhornerinnen und Gifhornern eine magische Adventszeit zu bescheren. Täglich von 11 bis 19 Uhr hat der Weihnachtsmarkt geöffnet, nach Bedarf dürfen die Buden bis 21 Uhr verlängern.

Unser Weihnachtsmarkt ist zurück. „Ein kleiner, heimeliger Weihnachtsmarkt“ soll es sein, wie Wista-Geschäftsführer Martin Ohlendorf erklärt. Noch im vergangenen Jahr feierte Gifhorn den „Advent auf dem Marktplatz“ – für eine ganze Woche. Die Bestimmung 2G-plus vergraulte damals das Publikum, schließlich entzerrte man die Veranstaltung zur Buden-Meile durch die Innenstadt. Dennoch will man in diesem Jahr manche Aspekte vom ursprünglich revolutionären Adventsdorf wieder aufgreifen.

Zum einen setzen die Veranstalter auf ein kuscheliges Ambiente bei kreisrunder Anordnung der Buden, die Wege werden mit Rindenmulch ausgelegt. Insgesamt zehn Buden sorgen für ein überschaubares, aber erlesenes Angebot.

So wird es in diesem Jahr wieder die Gute Bude geben, in der sich Gifhorner Organisationen, Vereine und regionales Kunsthandwerk kostenfrei präsentieren dürfen. Zudem bietet der Verein „Südheide Genießen“ ein Angebot regionaler Köstlichkeiten – etwa Wein, Kartoffeln, Nudeln – an.

Der Gifhorner Weihnachtsmarkt – eine adventliche Attraktion für die ganze Familie.

Foto: Michael Uhmeyer

Frisch hinzu kommt der neue Betreiber des Mühlen-museums, der mit Mühlenbrot und Honiggebäck aus dem Holzofen und aromatischem Kaffee aus der eigenen Rösterei gleich mehrere Sinne ansprechen möchte. Ebenso Hans-Jörg Bosch, Chef des ehemaligen Ratsweinkellers, kredenzt seine schwäbischen Spezialitäten, darunter Maultaschen. So geht Vielfalt auf dem Weihnachtsmarkt.

Zum anderen soll wieder das Wista-Wohnzimmer von Bedeutung sein. In gemütlicher Runde sollen die Weihnachtsmarkt-Gäste beisammen sitzen und bei Schmalzkuchen, Poffertjes oder Baumkuchen entspannen, während die Kinder eine Runde auf dem Karussell drehen. Mit nur wenigen Handgriffen wird das gemütliche Wohnzimmer bei Bedarf zur bespielbaren Bühne umfunktioniert, etwa wenn mittwochs und sonntags das Kasperletheater stattfindet. Dienstags dient es dem Posaunenchor der St. Nicolai-Kirche. Weitere musikalische Beiträge steuern die Gifhorner Friedenskirche und die Evangeliums Christen Baptisten Gifhorn bei.

Zu zweit schmeckt der Glühwein auf dem Gifhorner Weihnachtsmarkt doch am besten.

Foto: Michael Uhmeyer

Tierisch wird es unter dem Slogan „Weihnachten im Stall“: Unter der Leitung von Tierheilpraktikerin Corinna Michelsen wird es ein Krippenspiel mit zutraulichen Schafen und einem Esel geben. „Das hatten wir schon einmal, das hat sich bewährt“, erklärt Martin Ohlendorf und entschärft direkt alle Bedenken, bei den Vierbeinern könnte großer Stress ausgelöst werden: „Das sind Therapietiere, die mögen die Aufmerksamkeit der Kinder.“ Aufmerksamkeit wecken dürften auch die beiden Aktionstage von „Südheide Genießen“, bei dem alle Kinder zu einer freudvollen Weihnachtsbäckerei eingeladen sind.

Seit Jahrzehnten haben Kinder auf dem Weihnachtsmarkt Spaß im Karussell. Auch in diesem Jahr wird’s wieder eines geben.

Foto: Michael Uhmeyer

Außerhalb des Weihnachtsmarktes, aber noch immer im City-Bereich liegen die einladenden Buden von Kaufhaus Schütte, Modehaus Becker, Wiertz Genussvoll und der Bier- und Rock-Bar H1. „Ich finde es toll, dass diese vier Gastronomien ihren Beitrag zum Weihnachtsmarkt leisten“, freut‘s Martin Ohlendorf. Vom 23. November bis 23. Dezember bietet beispielsweise Helgas Glühweinhütte täglich ab 11 Uhr nicht nur Eierpunsch, Met und den traditionellen Glühwein mit Haselnüssen an. An jedem Adventssonntag erwartet die Gäste auch noch stimmungsvolle und besinnliche Live-Musik.

Bei aller Vorfreude: Der Gifhorner Weihnachtsmarkt findet natürlich nicht im luftleeren Raum statt. Wie man Energie sparen kann, um den aktuellen Gas- und Energieverbrauch zu minimieren, darüber haben sich auch die Veranstalter Gedanken gemacht. In erster Linie verzichten Stadtverwaltung und Wista auf Schlittschuh-Spaß und Eisbahn. Außerdem setzt man auf effiziente LED-Beleuchtung, die stromsparend ist. Angeleuchtet werden sollen die Weihnachtstannen im Vergleich zu den Vorjahren nicht. Dennoch hält Martin Ohlendorf bei allem Verständnis für Energie-Solidarität fest: „Der Weihnachtsmarkt ist ein kulturelles Fest, wozu ein Minimum an Beleuchtung nötig ist.“

Gifhorns Weihnachtsmarkt-Kalender:
Kekse backen, Kasperletheater, Live-Musik an Helgas Glühweinhütte und mehr

Fr. 25.11.
Kekse backen mit dem Mühlenmuseum
15 bis 18 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

So. 27.11.
Kasperletheater
15.30 und 17 Uhr, Wista-Wohnzimmer.
Live-Musik: Creeper 2
16 bis 18 Uhr, Helgas Glühweinhütte.

Di. 29.11.
Posaunenchor der St. Nicolai-Kirche
18.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Mi. 30.11.
Kasperletheater
16.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Sa. 03.12.
Weihnachten im Stall
16 Uhr, vor der St. Nicolai-Kirche.

So. 04.12.
Kasperletheater
16.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.
Live-Musik: Kiwi 2
16 bis 18 Uhr, Helgas Glühweinhütte.

Di. 06.12.
Posaunenchor der St. Nicolai-Kirche
18.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Mi. 07.12.
Kasperletheater
16.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Fr. 09.12.
Weihnachtsbaumverkauf von Wirtschaftsjunioren, Wirtschaftsvereinigung und Wista
11 bis 19 Uhr, Gute Bude.
Kekse backen mit dem Team vom Mühlenmuseum
15 bis 18 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Sa. 10.12.
Chor der Evangeliums Christen Baptisten Gifhorn
12 und 14.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

So. 11.12.
Kasperletheater
15.30 und 17 Uhr, Wista-Wohnzimmer.
Live-Musik: Die 3 lustigen 4
16 bis 18 Uhr, Helgas Glühweinhütte.

Di. 13.12.
Posaunenchor der St. Nicolai-Kirche
18.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Mi. 14.12.
Kasperletheater
16.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Sa. 17.12.
Musik: Friedenskirche
16 bis 18 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

So. 18.12.
Kasperletheater
15.30 und 17 Uhr, Wista-Wohnzimmer.
Live-Musik: Creeper 2
16 bis 18 Uhr, Helgas Glühweinhütte.

Di. 20.12.
Posaunenchor der St. Nicolai-Kirche
18.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Mi. 21.12.
Kasperletheater
16.30 Uhr, Wista-Wohnzimmer.

Do. 22.12.
Weihnachten im Stall
16 Uhr, vor der St. Nicolai-Kirche.