Schützenfest in Gifhorn

Kinderkönigsschießen und Autoskooter: Beim Kinderschützenfest am Samstag gibt‘s erstmals auch einen Kletterturm

Marieke Eichner Veröffentlicht am 15.06.2022
Kinderkönigsschießen und Autoskooter: Beim Kinderschützenfest am Samstag gibt‘s erstmals auch einen Kletterturm

Schützen von USK und BSK legen sich mächtig ins Zeug, um den jüngsten Gifhornerinnen und Gifhornern beim Kinderschützenfest einen wunderschönen Tag zu bereiten.

Foto: Michael Uhmeyer

Eierlaufen, Dosenwerfen, rauf auf den neuen Kletterturm und zur Stärkung gibt’s was Süßes auf dem Rummel: Zu einem richtigen Schützenfest dürfen natürlich auch die samstäglichen Spiel- und Naschaktionen für Gifhorns Kinder nicht fehlen. Welch ein Glück, dass sich auch die Jüngsten am Festwochenende wieder über ein Kinderschützenfest freuen können. Die Fähnchen zum Mitmachen gibt’s für 3 Euro bei Schütte, Famila, Ceka, Sven‘s Schützen-Wiese, Bürobedarf Beyer, Kathrins Lädchen, im Kiosk Gifhorn-Süd – und auch bei KURT. Für die musikalische Begleitung sorgt in diesem Jahr die Waterloo-Kapelle.

„Treffpunkt ist der Ceka-Brunnen, um 13.30 Uhr marschieren wir von dort zur Stadthalle“, lädt Sebastian Raulfs herzlich zum vergnüglichen Spielen, Naschen und Spaß haben am 18. Juni ein. Der USK-Auditeur organisiert das Kinderschützenfest zusammen mit BSK-Adjutant Hendrik Schmolke, USK-Zahlmeister Peter Kostrewa, USK-Jugendleiterin Nina Siebert, BSK-Jugendleiter Jan Kopatzki „und jede Menge Helfern“, dankt Sebastian Raulfs.

Zwischen Stadthalle und BSK-Saal werden wieder die kunterbunte Stände aufgebaut: Bei Spielaktionen und dem Kinderkönigsschießen können sich die jüngsten Gifhornerinnen und Gifhorner zwischen 14 und 16 Uhr austoben. Der Kinderkönig oder die Kinderkönigin wird um 17.50 Uhr proklamiert.

„Neu in diesem Jahr ist der Kletterturm“, kündigt Sebastian Raulfs an. „Den stellt die Stadt Gifhorn zur Verfügung. Den gab‘s vor Corona nicht.“ Außerdem ist natürlich wieder das Dosenwerfen mit dabei – „wie man‘s vom Rummel kennt“. Auch beim Eierlaufen können die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. „Mit Plastikeiern“, gibt Sebastian Raulfs Entwarnung. Das erleichtert natürlich das Aufräumen. Zudem möchte der Künstler Nikito mit seinen Luftballonfiguren die Kinderaugen zum Strahlen bringen.

„Inbegriffen ist auf dem Rummelplatz entweder eine Kugel Eis oder eine Portion Schmalzkuchen“, informiert Sebastian Raulfs, was es beim Vorzeigen des kleinen roten Fähnchens alles zu ergattern gibt. „Und eine Freifahrt mit dem Autoskooter oder dem Kinderkarussell.“ Die Fähnchen gibt‘s sowohl im Vorverkauf als auch beim Kinderschützenfest selbst.

Samstag, 18. Juni, 14 bis 16 Uhr
Zwischen Stadthalle und BSK-Saal