Stadtgespräch

Gifhorns Stadthallen-Bühne wird zum Livestream-Studio - Digitale Tagungen und hybride Events nicht nur in Corona-Zeiten

Redaktion Veröffentlicht am 01.04.2021
Gifhorns Stadthallen-Bühne wird zum Livestream-Studio - Digitale Tagungen und hybride Events nicht nur in Corona-Zeiten

Florian Keupp, Leiter von Soundwork Engineering, und Stadthallen-Geschäftsführerin Dagmar Marcks-Lübberink demonstrieren den Einsatz des Green Screens.

Foto: Çağla Canıdar

Viele Branchen haben im Laufe der Corona-Pandemie einen Digitalisierungsschub erlebt. Nichts hat in den Alltag vieler Unternehmen so schnell Eingang gefunden wie Besprechungen, Meetings, Workshops oder gleich ganze Konferenzen über Videostreams. Was daheim vor der eigenen Webcam im Home-Office für den alltäglichen Besprechungsbedarf einer Bürogemeinschaft funktioniert, zieht die Stadthalle Gifhorn jetzt im großen Stil auf als ein neues Angebot für Unternehmen, die von dort aus digitale oder hybride Tagungen und Konferenzen hosten möchten.

In enger Zusammenarbeit mit dem international tätigen Dienstleister Soundwork Engineering aus Wolfsburg verfügt die Stadthalle seit neuestem über die Möglichkeit, ein bis mehrere Streaming-Studios mit professioneller Aufnahme- und Übertragungstechnik schnell, flexibel und ansprechend einzurichten.

Von dort aus können Gesprächsrunden, Sitzungen, Tagungen, Interviews oder auch Online-Betriebsversammlungen produziert und live gestreamt werden. Entsprechend sieht es auf der Theaterbühne der Stadthalle jetzt aus wie in einem Fernsehstudio – einschließlich Teleprompter, Regie, Green Screen und sogar einem virtuell designten Studio.

Das gemeinsame Team von Stadthalle und Soundwork Engineering bündelt in Gifhorn Kompetenzen. „Die Stadthalle Gifhorn als Streaming-Studio ist die perfekte Location“, so Geschäftsführerin Dagmar Marcks-Lübberink, „weil wir mit unserem erfahrenen und eingespielten Team von Veranstaltungstechnikern das Know-how und auch die technische Infrastruktur schon im Hause haben. In Zusammenarbeit mit Soundwork Engineering können wir Streamings auf dem Niveau einer professionell produzierten Fernsehsendung technisch und visuell optimal einrichten.“

Veranstaltungstechniker Miguel Dittmann (links) und der technische Leiter Bruno Peterburs zeigen, was dank moderner Technik alles möglich ist.

Foto: Çağla Canıdar

Die so gestreamten Veranstaltungen können auch hybrid stattfinden, zum Beispiel mit Rednern bei einer Podiumsdiskussion vor Ort und dem Publikum ganz woanders vor dem eigenen Laptop oder Tablet. „Über Konferenzsysteme ist natürlich auch eine Nutzerbeteiligung jederzeit möglich“, erläutert Florian Keupp, Leiter von Soundwork Engineering, „ganz so wie bei jeder normalen Tagung mit Publikum vor Ort.“

Ein besonderes Highlight ist die Green-Screen-Technik, bei der für den Redner eine beliebige 3D-Umgebung mit wenigen Mausklicks virtuell eingerichtet werden kann. Insgesamt ist der Stadthalle bei diesem neuen, digitalen Angebot an flexiblen und passgenauen Lösungen für die Kunden und Nutzer gelegen. Unternehmen sind auch in der Pandemie darauf angewiesen, Betriebsversammlungen und andere größere Zusammenkünfte abhalten zu können. Mit Präsenz an einem Veranstaltungshaus wird das in naher Zukunft kaum möglich sein.

Michelle Kowoll steht interessierten Unternehmen, Vereinen und Verbänden in Gifhorns Stadthalle als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Foto: Çağla Canıdar

Stattdessen ist der digitale Rahmen eine ideale Lösung. Und nicht zuletzt setzt die Digitalisierung des Konferenzwesens auch ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit, da die Teilnehmer nicht eigens eingeflogen werden müssen, sondern über ein Konferenzsystem einfach zugeschaltet werden. Mit diesem neuen Angebot nimmt die Stadthalle Gifhorn eine Vorreiterrolle in der Region Braunschweig-Wolfsburg ein und ist anderen Veranstaltungshäusern in Sachen digitale Events einen großen Schritt voraus.

Ansprechpartnerin in der Stadthalle Gifhorn:
Michelle Kowoll
Tel. 05371-594721
michelle.kowoll@stadthalle-gifhorn.de
stadthalle-gifhorn.de