Stadthalle Gifhorn: Spielzeit 2021/2022

Frivolitäten aller Art und Comedy: Kleinkunst-Abo der Gifhorner Stadthalle zeigt 20er-Jahre-Ekstase, Django Asül und mehr

Redaktion Veröffentlicht am 30.09.2021
Frivolitäten aller Art und Comedy: Kleinkunst-Abo der Gifhorner Stadthalle zeigt 20er-Jahre-Ekstase, Django Asül und mehr

Franziska Ferrari und das Westfälische Landestheater bringen den legendären „Musikladen“ auf die Bühne der Gifhorner Stadthalle.

Foto: Volker Beushausen

Das Kleinkunst-Abo rockt! Und zwar gleich beim Saisonstart am 1. Oktober mit einer großen Musik-Show.

Der „Musikladen“ war eine Pioniertat der bundesdeutschen Fernsehunterhaltung: Rock, Pop, Rock‘n‘Roll, Metal, Country, Jazz, Soul, Blues, Disco – alles hatte seinen Platz. Viele Musikerinnen und Musiker traten live auf. Die Bühnen-Show „Musikladen“ ist eine Hommage an diese legendäre Fernsehsendung mit Live-Band, tollen Sängerinnen und Sängern und dem Best-of der späten 70er und frühen 80er.

Mit „Glanz auf dem Vulkan“ ziehen am 5. November die anrüchig-wilden 20er Jahre in die Stadthalle ein. Eine exzentrische und leidenschaftliche Musik-Show mit Tanz, Artistik, Humor und Frivolitäten aller Art.

Weihnachtlich wird‘s am 4. Dezember bei „Motown goes Christmas“. Der geschmeidige Motown-Sound bringt auch Weihnachtsmuffel zum Schmelzen. Mal groovig, mal besinnlich widmen sich vier Sänger und die Band den Hits des legendären Plattenlabels.

Ein schräges Entertainment-Original von der Reeperbahn ist die „Schmidt Show“. Am 21. Januar 2022 präsentieren Emmi und Willnowsky mit der „Schmidt Show on tour“ eine explosive Mischung als Comedy, Artistik und Musik.

Wie immer darf ein gefragter Solo-Comedian im Kleinkunst-Abo nicht fehlen: Deshalb kommt Django Asül am 26. Februar nach Gifhorn. Der niederbayerische Kabarettist mit türkischen Wurzeln steht für hochkonzentrierte Komik und hat sein neues Programm „Rückspiegel 2021“ im Gepäck.

Am 1. Oktober startet die neue Spielzeit 2021/2022 in der Gifhorner Stadthalle mit den gewohnten Abo-Reihen. Zwar sind in Niedersachsen inzwischen unter bestimmten Voraussetzungen Veranstaltungen auch ohne Abstände zwischen den Besuchern möglich, doch die Stadthalle lässt den Neustart vorsichtig angehen und nutzt den Theatersaal in den kommenden Monaten in Schachbrettbelegung mit maximal 230 bis 250 Zuschauern.

Abos und Einzeltickets gibt’s ausschließlich bei der Konzertkasse, Steinweg 73, in Gifhorn (Tel. 05371-808136).

Alle Infos und Termine gibt‘s übrigens auch auf der neuen Website www.stadthalle-gifhorn.de.