Bleib stark, Gifhorn!

Dübeln, spachteln, sägen - Hagebau in Gifhorn darf endlich wieder Privatpersonen im Geschäft begrüßen

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 08.03.2021
Dübeln, spachteln, sägen - Hagebau in Gifhorn darf endlich wieder Privatpersonen im Geschäft begrüßen

Es wird wieder umgepflanzt: Thomas Unteutsch, Betriebsleiter des Hagebaumarktes in Gifhorn, freut sich über das Kunden-Comeback.

Foto: Çağla Canıdar

Heimwerkerinnen und Heimwerker aufgepasst: Seit heute, Montag haben die Baumärkte wieder geöffnet! Deswegen kommt Thomas Unteutsch, Betriebsleiter des Hagebaumarktes am Gifhorner Eyßelheideweg, aus dem Feiertagsgrinsen nicht mehr heraus. Zwar gibt es ein paar Auflagen, doch immerhin: Auch Privatpersonen ist nun das Frühjahrs-Shoppen wieder erlaubt. „Eine Riesenerleichterung“, meint Thomas Unteutsch im Namen der gesamten Belegschaft.

Bis Anfang März galt eine ganz schön unübersichtliche Einlassbeschränkung: Selbständige durften rein, Privatpersonen mussten auf Abholung bestellen. Kundinnen und Kunden durften zwar Pflanzen kaufen, aber keine Blumenerde. „Vieles war einfach nicht nachzuvollziehen. Irgendwann ist man richtig müde, und es gab Kunden, die wurden förmlich aggressiv“, berichtet der Betriebsleiter vom Wirrwarr der vergangenen Monate.

Umso glücklicher ist Thomas Unteutsch, dass die ersten Lockerungsversuche den Kundenverkehr beleben. „Ich bin froh, dass ich wieder unsere Kunden sehen kann, dass ich meine Mitarbeiter wieder sehen kann“, sagt der Hagebau-Betriebsleiter. 200 Kundinnen und Kunden dürfen sich gleichzeitig im Laden befinden; klingt beim ersten Lesen viel, doch das Areal ist groß und ausschließlich zu saisonalen Stoßzeiten derart besucht.

Das neue Konzept nennt sich Click and Meet oder Termin-Shopping – das heißt, man kündigt sich im Voraus an und registriert sich am Eingang des Hagebaumarkts mit seinem Namen und seiner Telefonnummer. Um eben die riesigen Ansammlungen von 200 Leuten koordinieren zu können und im Zweifelsfall eine Infektionskette nachvollziehbar zu machen. „Im Prinzip kann der Kunde aber auch so vorbeikommen und sich vor Ort registrieren“, möchte Thomas Unteutsch das Ganze nicht unnötig verkomplizieren.

Die Wiederöffnung fällt für den Hagebaumarkt in eine gute Zeit, denn gerade im März und April beginnt traditionell die Heimwerkersaison. Speziell draußen muss man so einiges wieder auf Vordermann bringen, vom Grünschnitt mit der Astschere und dem Einpflanzen über das Vertikutieren der Rasenfläche bis hin zum Riesenprojekt Terrassenbau mit neuen Dielen und passenden Gartenmöbeln.

„Das Lager ist auf jeden Fall voll“, lacht Thomas Unteutsch. „Als es vor Kurzem so warm war, taten uns die Kunden schon richtig leid.“ Aber jetzt geht es ja wieder los – und im Hagebaumarkt hofft man, dass bald auch das Termin-Shoppen dem ganz normalen, unbeschwerten Einkauf weicht.

Hagebau
Eyßelheideweg 8, Gifhorn
Mo – Sa 8 bis 20 Uhr
Tel. 05371-983281
E-Mail: hagebaumarkt-gifhorn@bauking.de
www.hagebau.de
www.bauking.de