KURT Sep./Okt. 2022

Selbst wenn der Gifhorner Sommer vorbei ist, unsere Themen bleiben heiß - Der neue KURT ist da!

Redaktion Veröffentlicht am 16.09.2022
Selbst wenn der Gifhorner Sommer vorbei ist, unsere Themen bleiben heiß - Der neue KURT ist da!

Gifhorn, die Erlebnisreise 2022 geht weiter! Es steht das Honky Tonk vor der Tür. Rock’n’Roll bis sich die Balken biegen. Und das Kinderprogramm der Stadthalle Gifhorn kümmert sich um die Jüngsten. Auf unserem Cover: das Neinhorn.

Foto: KURT Media

Der Sommer liegt in seinen letzten Zügen, die Schwalben haben sich verzogen. Doch nach dem Schützenfest im Juni und dem Altstadtfest im August hat Gifhorn noch immer nicht zuendegefeiert. Wir machen einfach weiter! Und zwar mit dem Honky Tonk am 24. September, das wieder einen unterhaltsamen Rock-und-Pop-Marathon in unseren Kneipen und Lokalen verspricht. Nicht zu vergessen: Das Kinderprogramm der Stadthalle Gifhorn startet, insgesamt acht Theaterstücke sind geplant. Mit dabei: das Neinhorn von Marc-Uwe Kling, dem Erfolgsautor der Känguru-Chroniken. Das alles und noch viel mehr lest Ihr im neuen KURT für die Monate September und Oktober.

Doch auch die ernsten Themen des Lebens müssen besprochen werden: Wie ist das, wenn man stirbt? Und wer hilft einem dann? KURT-Volontärin Marieke Eichner hat Ingrid Pahlmann und Jeannette Ehlers vom Verein für ambulante Hospizarbeit zur Öffnung des Gifhorner Hospiz-Hauses getroffen, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Es stellt sich heraus: Niemand muss alleine sterben.

Ebenfalls eine Eröffnung feierte das Queere Netzwerk Gifhorn, und zwar schon im Frühjahr dieses Jahres. Seitdem haben die Aktionen, Workshops und Projekte des Netzwerks noch mal gewaltig angezogen. KURT hat sich für Euch mit den führenden Personen des Netzwerks unterhalten, um den Stand von queerer Kultur zu erfragen.

Wie gewohnt haben wir zum Ende des Sommers für Euch einen Blick in die Gifhorner Gastronomie geworfen. Was wird Euch im Herbst erwarten, wo gibt’s bayerische Wochen, wer hat noch ein Zeitfenster für eine Weihnachtsfeier offen? Bei uns behaltet Ihr den Überblick.

Darüber hinaus haben wir die Tischler-Innung besucht, genauer gesagt: ihre Freisprechung. Dort trafen wir auf Michael Braun, den Obermeister der Tischler-Innung Gifhorn-Wittingen-Wolfsburg, und Gabriel Stenzig, den aktuell Jahrgangsbesten. Was ein gutes Möbelstück ausmacht und den Beruf so vielseitig, haben uns die beiden erklärt.

Außerdem geben wir Euch einen Ausblick auf das, was Euch im Künstlerhaus Meinersen erwartet: Dort wird nämlich bis zum 9. Oktober Christian Riebe ausstellen. Seine spannenden Zeichnungen und Objekte spielen mit den Eigenheiten allgemeiner Kulturgeschichte, Volkskunst, alter Gebrauchsgrafik, Schautafeln und Buchillustrationen und dekonstruieren deutsche Ideologien. Nach seinem Stipendium Anfang der 1990er feiert er nun unter dem Titel „Die Rückkehr der Götter“ sein zweites Gastspiel in Meinersen.

Doch damit nicht genug: Natürlich findet Ihr im neuen KURT wieder drei diskussionswürdige Kolumnen, einen Gastro-Besuch im Meinerser Ristorante Localino, eine weitere Ausgabe des Comics „Mieke & Oktavius“ und vieles mehr.

Viel Spaß beim Schmökern, Stöbern und Entdecken in der 102. Ausgabe wünscht Euch

Euer KURT-Team