Ausbildung & Karriere

Hauptsache keine Höhenangst - Bei Henke Bedachungen gibt‘s Ausbildungsplätze mit besten Zukunftsaussichten

Redaktion Veröffentlicht am 04.10.2021
Hauptsache keine Höhenangst - Bei Henke Bedachungen gibt‘s Ausbildungsplätze mit besten Zukunftsaussichten

Thomas Henke (links) und sein Vater Fritz Henke bilden in ihrem Handwerksbetrieb Gifhorns Nachwuchs-Dachdecker aus.

Foto: Çağla Canıdar

„Wir suchen noch ein oder zwei Auszubildende“, berichtet Thomas Henke, Bauingenieur bei Henke Bedachungen in Gifhorn. „Sogar noch für 2021. Die Schule hat zwar begonnen – aber das kriegen wir hin!“

Die Dachdeckerausbildung mit der Fachrichtung Dachdeckungstechnik dauert drei Jahre. „Wer gute Leistung bringt oder schon eine handwerkliche Ausbildung hat, kann verkürzen“, ergänzt Thomas Henke.

Neben der Arbeit im Betrieb und den Berufsschultagen lernen die Azubis in überbetrieblichen Lehrgängen in St. Andreasberg.

Voraussetzung für eine Bewerbung: ein Schulabschluss – und Teamfähigkeit, so Thomas Henke. „Alles Weitere lernt Ihr bei uns.“

Wer zudem keine Höhenangst hat, den erwarten „vernünftige Arbeitszeiten“. Denn nur wer sich gut erholen könne, leiste gute Arbeit, findet der Bauingenieur. „Außerdem bietet das Handwerk beste Zukunftsaussichten: Wir sind ein Berufszweig, der immer mehr an Bedeutung gewinnt.“ Darum möchte er seine Azubis „sehr gerne“ übernehmen.

„Es ist ein super Gefühl abends zu sehen, was man geschafft hat“, schwärmt Thomas Henke von seinem Beruf. „Durch Gifhorn zu fahren und zu erkennen: Wir wirken an der Stadtentwicklung mit.“

Henke Bedachungen
Fallerslebener Straße 6, Gifhorn
Tel. 05371-12308
mail@henke-bedachungen.de