Schützenfest in Gifhorn

Für dieses Bier gibt‘s kein Zurück mehr - Zum 200. Jubiläum lässt das USK sein eigenes Bier bei Wittinger brauen

Malte Schönfeld, Bastian Till Nowak Veröffentlicht am 19.06.2022
Für dieses Bier gibt‘s kein Zurück mehr - Zum 200. Jubiläum lässt das USK sein eigenes Bier bei Wittinger brauen

Prost! USK-Major Karsten Ziebart (von links), Wittinger-Geschäftsführer Axel Schulz-Hausbrandt und Braumeister Thomas Kunst.

Foto: Klaus-Dieter Oppermann

Im kommenden Jahr feiert das Uniformierte Schützenkorps (USK) 200-jähriges Bestehen. Was für ein Jubiläum! Logisch, dass da etwas Besonderes passieren muss. Aber was? Die Überlegungen der Schützen liefen schon seit einiger Zeit auf Hochtouren. Und Major Karsten Ziebart hatte da eine besondere Idee.

Ein eigenes Bier soll es sein. Dieser Gedanke reifte bei Karsten Ziebart wie ein guter Wein. Als er mit diesem Anliegen in einer Videokonferenz der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn an Axel Schulz-Hausbrandt, den Geschäftsführer der Wittinger Brauerei, herantrat, war dieser „sofort Feuer und Flamme“, erinnert sich der Major.

Das USK mit einem eigenen Bier – das kam auch bei den Schützen gut an. Also traf sich der erweiterte Vorstand in der Brauerei, um sich dem Vorhaben anzunehmen. „Erst haben wir eine normale Verköstigung gemacht“, beschreibt Karsten Ziebart den Auftakt in den Abend. Verschiedene Biere wurden probiert, Meinungen ausgetauscht. Lange hat man sich mit Braumeister Thomas Kunst unterhalten – wenn das USK schon ein Jubiläumsbier haben möchte, dann muss man sich auch gescheit informieren.

Von den Schützen auf sein jugendliches Antlitz angesprochen, lächelte Wittingens Braumeister Kunst bei der Verköstigung verschmitzt: „Man muss den Innendruck aufrecht erhalten, dann kriegt man auch keine Falten.“ Prost!

Das war im Mai. Nun geht die Mission Jubiläumsbier in die heiße Phase: Der Braumeister stellt dem USK-Kommando demnächst drei Varianten vor, die er extra für Major Ziebart und seine Schützen kreieren wird. „Alle sind schon ganz gespannt und ganz kribbelig“, hat sich Karsten Ziebart im Korps umgehört. Und ein Zurück gibt‘s sowieso nicht mehr: „Ich habe unser Bier bei der Generalversammlung schon lange angekündigt...“