Comic-Kunst

Das Gute am Ende des Tages: Comic-Künstlerin Greta von Richthofen stellt ihre Graphic Novel im Meinerser Künstlerhaus aus

Bastian Till Nowak Veröffentlicht am 18.03.2021
Das Gute am Ende des Tages: Comic-Künstlerin Greta von Richthofen stellt ihre Graphic Novel im Meinerser Künstlerhaus aus

Die Comic-Künstlerin Greta von Richthofen dokumentierte während ihres Stipendiatsaufenthalt im Meinerser Künstlerhaus den Beginn der Pandemie aus ihrer eigenen Perspektive.

Foto: Çağla Canıdar

Greta von Richthofen hat es geschafft. Nach einem Jahr Stipendiatsaufenthalt im Meinerser Künstlerhaus hat die Comic-Künstlerin ihre Graphic Novel „Das Gute am Ende des Tages“ fertiggestellt. Der digitalen Vernissage – geht ja gerade leider nicht anders, dafür aber äußerst amüsant – folgten mehr als hundert Teilnehmer. Greta zeigte einzelne Seiten ihres Werks und trug Dialoge und Gedanken untermalt von tollen Klangeffekten vor.

„Das Gute am Ende des Tages“ dokumentiert den Beginn der Pandemie aus ihrer eigenen Perspektive. „Entstanden ist eine Geschichte über meinen Alltag, Distanz und Nähe, ergänzt durch aufgezeichnete Gespräche in meinem Umfeld“, erklärt Greta. „Bei diesem Projekt ging es mir vor allem darum, alltägliche Situationen darzustellen und zu zeigen: Jede Person hat eine Geschichte zu erzählen.“

„Das Gute am Ende des Tages“
Ausstellung bis 28. März: Do., Sa., So. 15 bis 18 Uhr
Künstlerhaus, Hauptstraße 2, Meinersen

Buch und eine Originalzeichnung gibt‘s für 40 Euro:
Bestellung per Mail an hello@die-greta.de