KURT-Jahresrückblick 2021

Bundesnotbremse, Queeres Netzwerk und Henriette bei „The Voice Kids“ - Das ist der April im großen KURT-Jahresrückblick

Marieke Eichner Veröffentlicht am 22.01.2022
Bundesnotbremse, Queeres Netzwerk und Henriette bei „The Voice Kids“ - Das ist der April im großen KURT-Jahresrückblick

Ein Auftritt, der bewegt: Die Wahrenholzerin Henriette Stieghan tritt im April bei der TV-Show „The Voice Kids“ auf – und verzaubert das Publikum.

Foto: Claudius Pflug/Sat.1

Im KURT-Interview verlangt TransFair-Vorstand Claudia Brück Nachbesserungen beim Lieferkettengesetz und der Gastbeitrag von Jutta Bahr und Jana Richter lenkt den Blick auf fehlende öffentliche Toiletten sowie die Frage der Geschlechtergerechtigkeit. In Gifhorn gründet sich das Queere Netzwerk und im KURT bekennt sich der katholische Theologe Martin Wrasmann zur Segnung homosexueller Paare – trotz päpstlichen Widerspruchs.

Im Schatten der Kanzlerkandidatur von Annalena Baerbock zanken sich Armin Laschet und Markus Söder, wer für die Konservativen ins Rennen gehen darf. Letztlich entscheidet sich die Union für Laschet. In den USA wird der Ex-Polizist Derek Chauvin wegen der Tötung von George Floyd schuldig gesprochen. Das Bundesverfassungsgericht erklärt den deutschen Klimaschutz für unzureichend und die „Querdenker“-Bewegung zum Beobachtungsobjekt.

Die Bundesnotbremse für einheitliche Corona-Maßnahmen wird beschlossen. Außerdem starten das Impfen in Hausarztpraxen und KURTs Balkon-Wettbewerb. Und die Wahrenholzerin Henriette Stieghan (10) verzaubert mit ihrer glasklaren Stimme bei „The Voice Kids“.