Kriminalität

Brutaler Raub: Spaziergänger auf Flutmulde-Brücke niedergeschlagen und ausgeraubt - Gifhorns Polizei sucht Zeugen

Redaktion Veröffentlicht am 24.06.2021
Brutaler Raub: Spaziergänger auf Flutmulde-Brücke niedergeschlagen und ausgeraubt - Gifhorns Polizei sucht Zeugen

Zwei Unbekannte verprügeln auf der Brücke der Aller an der Flutmulde einen 29-Jährigen und stehlen ihm Geldbörse, Handy und ein Skateboard.

Foto: Çağla Canıdar

Am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr kam es zu einem Raubüberfall in Gifhorn – das geht aus einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Gifhorn hervor. Demnach ging ein 29-Jähriger von der Wilhelmstraße über die Brücke der Aller an der Flutmulde. Fast am Ende angekommen wurde er plötzlich an den Hinterkopf geschlagen und stürzte daraufhin zu Boden.

Laut Polizei wurde er von zwei Männern angegriffen, die ihm zuvor auf der Brücke entgegenkamen. Sie Schlugen weiter auf ihn ein und nahmen ihm anschließend die Geldbörse, Mobiltelefon sowie ein Skateboard mit auffällig grüner Unterseite und roten Rollen ab. Anschließend flüchteten beide Männer vermutlich in Richtung der Flutmulde.

Das Opfer beschrieb beide Männer als circa 190-200 cm groß, mit athletischer Figur und dunkler Haut. Sie seien circa 35 Jahre alt und hätten eine Glatze. Der eine Mann war laut der Mitteilung mit einem geblümten Hemd bekleidet, der zweite Mann mit einem weißen Hemd, dieser hatte ein auffällige Narbe im Gesicht.

Zeugen der Tat werden gebeten sich bei der Polizei Gifhorn zu melden.

Polizei Gifhorn
Tel: 05371 980-0