Wirtschaft

13. Gifhorner Wirtschaftsabend fand digital statt

Redaktion Veröffentlicht am 03.03.2021
13. Gifhorner Wirtschaftsabend fand digital statt

Führten durch den 13. Gifhorner Wirtschaftsabend in digitaler Version: Moderatorin Jennifer Haacke, Landrat Dr. Andreas Ebel und Dr. Patrick Kuchelmeister, Vorstandsmitglied der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg.

Foto: Landkreis Gifhorn

„Scheitern oder Chance? Du entscheidest!“ – so lautete der Titel des 13. Gifhorner Wirtschaftsabend, ausgerichtet vom Landkreis Gifhorn und der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg – das teilte der Landkreis in einer Pressemitteilung mit. Das Thema ist demnach vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Krise aktueller denn je.

Landrat Dr. Andreas Ebel begrüßte die Vertreter aus Politik und Wirtschaft dieses Jahr im Corona-konformen digitalen Format. Die begehrte Veranstaltung habe wie in den Vorjahren auch als Online-Version mehr als 130 Gäste angezogen.

„Ich bin sehr froh, dass wir uns gemeinsam dazu entschieden haben, den etablierten Gifhorner Wirtschaftsabend dieses Jahr in ein digitales Format zu überführen, damit wir nicht auf diese Art von Austausch verzichten müssen. Zudem haben wir es geschafft, einen Gastredner zu gewinnen, der über ein Thema spricht, dass wie geschaffen für diese Zeit ist“, erklärte Landrat Dr. Andreas Ebel und bedankte sich gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit mit der Sparkasse als Mitveranstalter, heißt in der Mitteilung.

Während die Gäste überwiegend aus dem Landkreis Gifhorn zugeschaltet waren, saß der Gastredner Felix Brunner in Süddeutschland. Der 31-jährige Vortragsredner, Moderator, Buchautor und Behindertensportler erklärte seinen Zuhörerinnen und Zuhörern, wie man jede Krise als Chance nutzen kann. Dies verdeutlichte er anhand seiner Lebensgeschichte, die durch einen schweren Sportunfall geprägt ist. Dabei betonte Brunner, wie wichtig es in jeder Krise ist, die Situation zu akzeptieren und Verantwortung zu übernehmen, selbst wenn man die Situation nicht ändern kann. Ein passendes Beispiel seien aktuell die Auswirkungen des Corona-Virus auf zahlreiche Branchen. Brunner machte den Gästen deutlich, dass es Mut braucht, um Entscheidungen zu treffen. Dafür müssen die Verantwortlichen sich und ihr Handeln ständig hinterfragen und selbst reflektieren. Nur so sei ein Weiterkommen möglich.

Dr. Patrick Kuchelmeister, Vorstandsmitglied der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg, sagte: „Herr Brunner hat eindrucksvoll bewiesen, dass rückblickend auch aus schmerzlichen Erfahrungen Chancen entstehen können. Darüber hinaus sollten wir uns gerade in Corona-Zeiten auf positive Erlebnisse fokussieren und weiterhin verbindende Elemente, wie zum Beispiel unseren Gifhorner Wirtschaftsabend, wahrnehmen. Hieraus schöpfen wir alle Kraft und Energie für künftige Herausforderungen.“

Auf den bewährten Austausch im Anschluss des Vortrages musste niemand verzichten. Auch in der neuen Online-Version erhielten die Gäste Gelegenheit, über ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu sprechen und Fragen zu stellen.