Bleib stark, Gifhorn!

Sie kämpft für echte Wahlfreiheit für Frauen: Gifhorns Gleichstellungsbeauftragte Sevdeal Erkan-Cours geht‘s um Fairness

Redaktion Veröffentlicht am 17.03.2021
Sie kämpft für echte Wahlfreiheit für Frauen: Gifhorns Gleichstellungsbeauftragte Sevdeal Erkan-Cours geht‘s um Fairness

Gifhorns Gleichstellungsbeauftragte Sevdeal Erkan-Cours weiß genau, mit welchen Problemen Familien zurzeit hadern.

Foto: Çağla Canıdar

„Wir haben noch viel zu tun“, ist Gifhorns Gleichstellungsbeauftragte Sevdeal Erkan-Cours überzeugt. „Und was bisher nicht getan wurde, hat sich durch die Corona-Krise deutlich verschärft. Gleichzeitig haben wir jetzt die Chance für Veränderungen.“

Mit Blick auf die Umsetzung von Home-Office und Digitalisierung merkt Gifhorns Gleichstellungsbeauftragte an: „Wir haben als Gesellschaft gelernt, dass alles veränderbar ist. Jetzt haben wir die Chance Ungleichheiten abzubauen.“ Dabei ist Fairness ihr oberstes Prinzip: „Dazu gehört auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, betont die Gleichstellungsbeauftragte. „Frauen tragen die Last viel mehr“, hebt sie hervor. „Sie halten die Gesellschaft am Laufen.“

Der sogenannte Gender-Care-Gap zeigt sich als Indikator für wirkliche Gleichstellung: „Das ist die geschlechterspezifische Lücke in der Verteilung der unbezahlten Sorgearbeit“, erklärt Sevdeal Erkan-Cours. Sorgearbeit ist etwa die Kindererziehung, die Aufgaben im Haushalt – aber auch die Pflege von Angehörigen. Die Gleichstellungsbeauftragte weiß: „Frauen leisten 52 Prozent mehr Sorgearbeit als Männer. In Paarhaushalten mit Kindern sogar 83 Prozent. Und dieser Wert ist in der Corona-Zeit nochmals gestiegen. Das verringert auch Karrierechancen.“ Diese Lücke muss dringend geschlossen werden, betont sie. „Es muss eine Umverteilung geben. Wir alle müssen uns dafür einsetzen, weil alle von einer gerechteren Gesellschaft profitieren.“

Durch Corona seien Begriffe wie Gender-Care-Gap in den Fokus geraten – und damit auch Gender-Pay-Gap, also unterschiedliche Bezahlung der Geschlechter im Beruf. „Diese Themen möchte
ich weiter angehen und mit den Gifhornerinnen und Gifhornern daran arbeiten“, erklärt Sevdeal Erkan-Cours. „Damit Frauen echte Wahlfreiheit haben.“

Die Gleichstellungsbeauftragte hat zwei Kinder und weiß um die Zusatzbelastungen für Familien: „Ich halte an den positiven Dingen fest, um an den negativen nicht zu ersticken“, verrät sie. „Wir übersehen oft, was wir bereits haben – kleine Glücksmomente, die zu oft untergehen.“

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gifhorn
Sevdeal Erkan-Cours
Tel. 05371-88102
E-Mail: gleichstellung@stadt-gifhorn.de