Musik

Sicherheit geht vor: Gifhorner Kultbahnhof sagt alle Veranstaltungen des Jahres ab

Redaktion Veröffentlicht am 26.11.2021
Sicherheit geht vor: Gifhorner Kultbahnhof sagt alle Veranstaltungen des Jahres ab

Auch das Brenner-Konzert unter dem Titel „Brennende Weihnacht“ im Gifhorner Kultbahnhof wurde auf das nächste Jahr verschoben.

Foto: mumpi kuenster monsterpics

Absagen, die schwer fallen: Der Gifhorner Kultbahnhof hat sich dazu entschieden, alle Veranstaltungen, die es in diesem Jahr noch hätte geben sollen, in das kommende Jahr zu verschieben. Als Grund nennen die Kultbahnhof-Chefs Kian Badachschan und Volker Schlag die hohen Risiken der aktuellen Pandemie-Welle.

Blues und Rock ’n’ Roll von Vanja Sky, treffsicherer Melodien-Pop von David Pfeffer oder der besinnliche Weihnachtsrock von Brenner – der Kultbahnhof sagt für dieses Jahr alle Veranstaltungen ab. „Wir haben uns schweren Herzens dazu durchgerungen“, erklären die Co-Chefs. „Das Risiko ist uns einfach zu groß. Das alles tut uns sehr leid!“

Einige Veranstaltungen hätten die neuen Corona-Verordnungen ohnehin nicht zugelassen. „Den Rest müssten wir mit Abstand, Maske und halber Kapazität fahren, was für uns keinen Sinn macht“, begründet der Kultbahnhof.

Die Veranstaltungen sollen in das nächste Jahr verschoben werden. Für Vanja Sky & Band wurde das Konzert auf den 8. April 2022, 20 Uhr, terminiert. Weitere Ersatztermine sollen schnellstmöglich gefunden werden. „Lasst uns das alle noch einmal zusammen durchhalten“, machen Kian Badachschan und Volker Schlag Mut.