www.gifhorner-schützenfest.de

Schützenfest in Gifhorn: Was wäre es ohne Musik? Sie geben den Takt vor: André van der Wall vom USK-Spielmannszug und Ute Fulge von der Waterloo-Kapelle

Marieke Eichner Veröffentlicht am 18.06.2021
Schützenfest in Gifhorn: Was wäre es ohne Musik? Sie geben den Takt vor: André van der Wall vom USK-Spielmannszug und Ute Fulge von der Waterloo-Kapelle

André van der Wall ist seit 1994 Mitglied im USK-Spielmannszug und leitet ihn seit vier Jahren. Er hat schon als Kind gern auf allem herumgetrommelt. Ute Fulge hat 1999 zum ersten Mal in der Waterloo-Kapelle mitgespielt. Mitglied wurde sie im darauffolgenden Jahr. Seit 2007 ist sie die Chefin.

Foto: Çağla Canıdar

Schützenfest in Gifhorn: Was wäre es ohne Musik?
Sie geben den Takt vor, in dem die Füße marschieren und die Herzen schlagen: André van der Wall vom USK-Spielmannszug und Ute Fulge von der Waterloo-Kapelle

„Den USK-Spielmannszug gibt es seit 1955 – momentan hat er 16 Mitglieder“, stellt André van der Wall vor. „Uns erkennt man daran, dass wir den kompletten Schützenumzug anführen und daran, dass wir die sogenannten Schwalbennester an unserer Uniform tragen.“

„Die Waterloo-Kapelle besteht seit 1815“, erwidert Ute Fulge. „Aktuell hat die Kapelle 17 aktive Mitglieder.“ Und die sind anhand ihrer leuchtend roten Uniformen – der Hannoverschen Landwehr nachempfunden und wahlweise mit Schottenrock kombiniert – leicht im Schützenumzug auszumachen. Und: „Man erkennt uns auch an unserem geschichtsträchtigen Schellenbaum“, ergänzt Ute Fulge.

André van der Wall war schon als Kind begeistert, wenn der Schützenumzug an seinem Kindergarten vorbei marschierte. „Und ich habe schon als kleines Kind auf allem möglichen rumgetrommelt – was heute noch so ist“, ergänzt er lachend. So kam er 1994 zum USK-Spielmannszug. „Es macht einfach Spaß, wenn man zusammen Musik macht, denn Musik verbindet.“ Zu den Instrumenten der Musiker im Uniformierten Schützenkorps gehören Querflöten, Trommeln, Pauken, Becken und die Lyra.

Ute Fulge spielt seit sie neun Jahre alt war Querflöte und Lyra, seit dem Jahr 2000 in der Waterloo-Kapelle des Bürgerschützenkorps. „Ich schätze den Zusammenhalt unter den Spielleuten. Besonders, wenn es auf das Schützenfest zugeht und die Vorfreude merklich steigt.“ Die Waterloo-Kapelle spielt Querflöten, die Lyra, traditionelle Trommeln und die Landsknechttrommel, Pauke und Becken.

Wer beim Spielmannszug einsteigen möchte, meldet sich am besten via Social Media oder direkt bei André van der Wall. „Man muss Spaß am Musizieren mitbringen, den Rest bekommt man sehr leicht beigebracht.“ Es sei zwar schön, wenn Neulinge schon ein Instrument spielten – „das ist aber nicht zwingend erforderlich“.

Bei der Waterloo-Kapelle kann man ab einem Alter von 16 Jahren mitmachen. „Wer Interesse hat, kann einfach zu einem Übungsabend vorbeikommen“, lädt Ute Fulge ein. „Alle Instrumente, die in der Kapelle gespielt werden, bringen wir neuen Mitgliedern gerne bei.“

Gifhorner Online-Schützenfest 2021

Donnerstag bis Sonntag, 17. bis 20. Juni
gifhorner-schützenfest.de

Macht mit beim Gifhorner Online-Schützenfest – vom 17. bis zum 20. Juni unter www.gifhorner-schützenfest.de mit Aktionen bei Euch zu Hause und in ganz Gifhorn, Spaß und starken Preisen.

Das Online-Schützenfest wird veranstaltet vom Gifhorner Stadtmagazin KURT, in Kooperation mit Stadt Gifhorn, Bürgerschützenkorps (BSK) und Uniformiertem Schützenkorps (USK) – technisch umgesetzt von Snuna. Unsere Hauptsponsoren: Stadt Gifhorn, Wirtschaftsvereinigung Gifhorn, SPD Landkreis Gifhorn, Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Gifhorn, CDU Stadtverband Gifhorn sowie M & B Gebäudetechnik GbR.