Mobilität

Kilometer sammeln, bis die Pedale glühen: Das Gifhorner Stadtradeln startet am Sonntag

Redaktion Veröffentlicht am 25.06.2021
Kilometer sammeln, bis die Pedale glühen: Das Gifhorner Stadtradeln startet am Sonntag

Am Sonntag startet das Stadtradeln in Gifhorn. Bis zum 17. Juli können Kilometer gesammelt werden.

Foto: Stadt Gifhorn

Bei der internationalen Aktion „Stadtradeln“ ist Gifhorn wieder mit dabei. Der Startschuss für die Aktion fällt am Sonntag, 27. Juni. Dann heißt es drei Wochen lang möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Aktion läuft bis zum 17. Juli.

Ob zur Arbeit, Ausbildung, Schule oder in der Freizeit, alle Teilnehmenden können ihre mit dem Fahrrad gefahrenen Kilometer sammeln. Es zählen alle Kilometer, die mit Fahrrädern innerhalb oder außerhalb der Stadt Gifhorn gefahren werden.

Beim Stadtradeln 2020 hatten sich rund 880 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet, die rund 200.000 Kilometer geradelt sind. „Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr sogar noch mehr Menschen für diese tolle Aktion begeistern können. Der positive Effekt liegt ja auch auf der Hand, ich finde aber auch den Gemeinschaftsgedanken so sympathisch. In der Gruppe in die Schule oder zur Arbeit radeln, das verbindet“, sagt Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich, der insbesondere wieder die Schülerinnen und Schüler für die Aktion begeistern will.

Mitmachen ist ganz einfach: Man bildet selbst ein Team (mindestens zwei Personen) und meldet dieses an oder man tritt als Einzelperson bei – zum Beispiel bei „Offenes Team Gifhorn“. Die gefahrenen Kilometer kann man entweder im Online-Radelkalender unter www.stadtradeln.de eintragen oder man lädt sich die Stadtradeln-App runter.

Keine App oder Internet? Auch kein Problem! Im Stadtradeln-Flyer gibt es das Radelprotokoll als Vordruck. Diesen einfach ausfüllen und an Stadt Gifhorn, Fachbereich Stadtplanung, Marktplatz 1, 38518 Gifhorn senden oder an der Info des Rathauses abgeben.

Mitradeln lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Aufs Fahrrad umsteigen ist nicht nur gut für Fitness, Gesundheit und Klima. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden auch attraktive Preise rund ums Fahrradfahren verlost.

Außerdem ist ein buntes Fahrradfest für Freitag, 16. Juli, geplant – ausgerichtet von der „Fridays-For-Future“-Ortsgruppe Gifhorn und der Initiative Critical Mass Gifhorn. Ab 17 Uhr startet von dort der Fahrradkorso Critical Mass. Wer mitradeln will, braucht ein verkehrstüchtiges Fahrrad und – Stand heute – eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung.

Ein weiteres besonderes Angebot ist der Open-Air-Fahrrad-Gottesdienst, zu dem die Gifhorner Friedenskirche am Mittwoch, 7. Juli, einlädt.

Wer nicht nur zur Arbeit radeln möchte, sondern mit Familie und Freunden die Region erkunden möchte – auch diese Kilometer zählen – findet zahlreiche Tipps in der neuen Radwanderkarte Südheide Gifhorn. Erhältlich ist diese in der Touristeninfo am Cardenap und im lokalen Buchhandel sowie als digitale GPS-Tracks auf verschiedenen Plattformen wie www.suedheide-gifhorn.de, www.komoot.de oder www.die-region.de.

Anmeldungen zum Stadtradeln sind ab sofort möglich unter www.stadtradeln.de/gifhorn. Weitere Informationen gibt es bei Karsten Bozella unter Tel. 05371-88199 oder per E-Mail an gifhorn@stadtradeln.de.

Stadtradeln in Gifhorn:
27. Juni bis 17. Juli
Anmeldung: www.stadtradeln.de/gifhorn
Weitere Informationen:
Karsten Bozella
Tel. 05371-88199
E-Mail: gifhorn@stadtradeln.de

Open-Air-Fahrrad-Gottesdienst:
Mittwoch, 7. Juli
18 bis 18.45 Uhr
Parkplatz an der Friedenskirche
Brandweg 2, Gifhorn
Teilnahme kostenfrei

Fahrradfest:
Freitag, 16. Juli
15 bis 18 Uhr
Flutmulde-Parkplatz und Kinderschutzbund-Gelände
Winkeler Straße 2a, Gifhorn
Eintritt frei

Critical Mass – Fahrradkorso:
Freitag, 16. Juli
17 Uhr
Start an der Flutmulde
Winkeler Straße 2a, Gifhorn
Teilnahme kostenfrei