Sport

Für Stimmung sorgen, nicht für Hass - Fanclub Commando Gifhorn will die MTV-Fußballer von Sieg zu Sieg jubeln

Marieke Eichner Veröffentlicht am 17.09.2020
Für Stimmung sorgen, nicht für Hass  - Fanclub Commando Gifhorn will die MTV-Fußballer von Sieg zu Sieg jubeln

Dennis Nalenz (links), Tatjana Poppen und Sven Herbold lieben den MTV Gifhorn. Um ihren Verein zu unterstützen, haben sie Commando Gifhorn gegründet. Interessierte sind herzlich willkommen.

Foto: Çağla Canıdar

„Eigentlich war‘s ne Schnapsidee“, gibt Sven Herbold (27) mit einem verschmitzten Grinsen zu. Doch als sein Freund Dennis Nalenz (31) am nächsten Tag fragte: „Erinnerst Du Dich an unser Logo?“ – da machten die beiden dann Ernst. Gemeinsam gründeten sie mit Tatjana Poppen (24) den MTV-Gifhorn-Fanclub „Commando Gifhorn“. Ihr Ziel: mehr Stimmung im Stadion und mehr junge Menschen für den „Profi-Amateur-Fußball“ – so Sven – begeistern. Alle drei betonen: „Keine Diskriminierung, kein Rassismus, kein Hass im Fußball! Politik hat in der Kurve nichts zu suchen – es geht um den Verein!“

Was war das für ein Durcheinander, als MTV-Gifhorn-Fans beim NFV-Halbfinale in Spelle versuchten, die Fahne der gegnerischen Mannschaft zu klauen. Auch Sven, Dennis und Tatjana können darüber nur den Kopf schütteln. Sie wollen ihren Verein, den MTV Gifhorn unterstützen – aber nicht auf diese Art und Weise. „90 Minuten alles geben, bis die Stimme weg ist“, meint Dennis. Und Tatjana fügt hinzu: „Wer sich uns anschließen möchte, kann das gerne tun! Wir wollen aber niemanden haben, der randaliert!“

Commando Gifhorn unterstützt den MTV auf seine Art und Weise: Aufkleber, Buttons, Transparente und Schals werden bedruckt – und aus eigener Kasse bezahlt. „Die Fanartikel gibt‘s bei uns zum Einkaufspreis“, berichtet Dennis stolz. Zusammen mit Tatjana und Sven steht er bei MTV-Spielen mit Trommel, Fahne, Megaphon und jeder Menge guter Laune auf der Tribüne.
„Es geht um die Wertschätzung unserer Profi-Amateure“, erklärt Sven. „Natürlich ist es komisch, wenn ich den Torwart nach signierten Handschuhen frage – aber ich habe da eine kleine persönliche Sammlung“, gibt er zu.

Das Herz der drei Gifhorner schlägt seit ihren Kindheitstagen für den MTV. „Es geht uns auch um die Wertschätzung der Arbeit drumherum, um den ganzen Verein, nicht nur um den Fußball“, erläutert Dennis. „Und die anderen Sparten freuen sich sicher auch über begeisterte Zuschauer“, fügt Sven hinzu.

Beim NFV-Pokalfinale hat Commando Gifhorn alles gegeben – auch wenn die Gifhorner Fußballer dem MTV Eintracht Celle mit 2:3 unterlagen.

Foto: Privat

Von den Fußballern des MTV habe es positive Reaktionen auf ihren neu gegründeten Fanclub gegeben, berichten die drei. Nicht verwunderlich, wenn man die Begeisterung erkennt, mit der etwa Dennis vom Derby-Spiel gegen Lupo Martini Wolfsburg Anfang Februar berichtet – der erste Auftritt von Commando Gifhorn: „Wir haben 1:0 zurückgelegen. Dann haben wir in der Kurve noch mal alles gegeben – da ging ein Ruck durch die Mannschaft.“ Er grinst. „Am Ende haben wir 3:1 gewonnen.“

„Es ist unsere Freizeit für unsere Mannschaft – und wir machen das gerne“, betont Tatjana. Sie und ihre beiden Freunde von Commando Gifhorn freuen sich immer
über volle Ränge bei einem MTV-Spiel. „Beim Amateurfußball kommen auch die Kinder mit“, meint Sven. Gerade aus diesem Grund haben die drei Fußball-Freunde kein Verständnis für Randale und Ausschreitungen während oder am Rande eines Spiels. Deshalb gilt: „Keine Pyro auf dem Gelände“, wie Tatjana klarstellt. „Wir sind da schließlich auch Vorbild. Und wir wollen unserem Verein ja auch nicht schaden.“ Sven nickt und fügt hinzu: „Man muss sich ja nicht 90 Minuten da hinstellen und einfach nur Bier saufen.“

Commando Gifhorn vernetzt sich auch mit anderen Fangruppen – etwa wenn es darum geht, wo man Fanartikel günstig bedrucken lassen kann. Anfeindungen sind nicht im Sinne von Sven, Dennis und Tatjana. Man will sich lieber gegenseitig unterstützen.

Kürzlich hat Commando Gifhorn eine Spendenaktion ins Leben gerufen: „Wenn die MTV-Fußballer unentschieden spielen oder gewinnen, gehen ein bis drei Euro von jedem von uns in eine Spendenkasse. Das Geld soll Kindern in Gifhorn zugute kommen, die eine schwierige Lebenssituation haben.“

Commando Gifhorn bemüht sich um Rückhalt und positive Schlagzeilen für ihren MTV. Fußball sollte wieder ein Erlebnis werden, finden Tatjana, Sven und Dennis. Ohne Prügeleien, Schmähgesänge oder Polizeieinsätze. Sie sind sich sicher: So werden auch wieder junge Fans ihren Weg auf die Tribüne des MTV Gifhorn finden und den Profi-Amateuren mit Herzblut zur Seite stehen.

„Commando Gifhorn“ im Internet:
www.facebook.de/UltrasGifhorn