Engagement

Erster Hofflohmarkt in Gamsen: 700-Euro-Spende für die E-Jugend der JSG Gifhorn Nord und die Gilde Kids Gamsen

Redaktion Veröffentlicht am 26.10.2021
Erster Hofflohmarkt in Gamsen: 700-Euro-Spende für die E-Jugend der JSG Gifhorn Nord und die Gilde Kids Gamsen

Die Hauptorganisatorinnen Ilka Amme-Wenzel (links) und Tanja Wenzel (zweite von links) freuen sich, den Erlös der Standgebühr und des Getränke- und Speisenverkaufs beim Hofflohmarkt in Gamsen als Spende an die Gilde Kids Gamsen und die E-Jugend der JSG Nord überreichen zu können.

Foto: Privat

Der erste Hofflohmarkt „Zum Luisenhof“ in Gamsen Ende September war ein voller Erfolg, melden die Veranstalterinnen Tanja Wenzel und Ilka Amme-Wenzel. Die Hauptorganisatorinnen konnten durch den Getränke- und Speisenverkauf sowie die Standgebühren eine Spende von insgesamt 700 Euro an die Gilde Kids Gamsen und die JSG Gifhorn Nord überreichen.

Schon ab 7 Uhr seien die ersten Verkäufer zum Aufbau „Zum Luisenhof“ in Gamsen angekommen, berichten die Hofflohmarkt-Organisatorinnen Tanja Wenzel und Ilka Amme-Wenzel.

An 27 Ständen rund um das Grundstück konnten die Besucherinnen und Besucher durch Kinderkleidung und Spielzeug, selbstgemachte Deko und einen Bücherstand stöbern.

Für das leibliche Wohl sorgten Florian und Benjamin Wenzel mit Bratwurst und Kuchen.

Auch vier Kinder der JSG Gifhorn Nord ließen es sich nicht nehmen, tatkräftig mitzuhelfen.

Der Leiter der Gilde Kids Marcel Licht (links) und der Trainer der JSG Gifhorn Nord Daniel Ballhausen freuen sich über je 350 Euro für ihre Vereine.

Foto: Privat

Ilka Amme-Wenzel und Tanja Wenzel freuen sich, den Erlös der Standgebühren und des Speisen- und Getränkeverkaufs als Spende an die heimischen Vereine Gilde Kids Gamsen und die E-Jugend der JSG Gifhorn Nord übergeben zu können. Beide Vereine erhalten je 350 Euro.

„Es war ein voller Erfolg, der der Jugendarbeit zu Gute kommt“, frohlocken die Hauptorganisatorinnen.

Bedanken möchten sich Ilka Amme-Wenzel und Tanja Wenzel bei Ihren Familien, Sarah Unverzagt und Stefanie Neuwirth für „die großartige Unterstützung“.

Ein großer Dank gehe ebenfalls an die Stadt Gifhorn für die unproblematische Zusammenarbeit.