Online-Schützenfest 2020

Das ist ein echter Knaller - Gifhorns Schützenfest fällt doch nicht aus!

Redaktion Veröffentlicht am 29.05.2020
Das ist ein echter Knaller - Gifhorns Schützenfest fällt doch nicht aus!

Oh, wie ist das schön! In unserem Gifhorn wird 2020 doch ein Schützenfest gefeiert – dank des Online-Schützenfestes, das KURT zusammen mit der Stadt Gifhorn, dem BSK und dem USK auf die Beine stellt.

Foto: Michael Uhmeyer (Archiv)

Das Gifhorner Schützenfest fällt doch nicht aus – es wird nur ganz anders gefeiert als je zuvor: Vier Tage Eintracht und Bürgersinn, Spaß und Unterhaltung – und alles für einen guten Zweck verspricht Gifhorns Online-Schützenfest 2020. Die Idee wurde geschmiedet vom Team des Gifhorner Stadtmagazins KURT – umgesetzt wird sie in Kooperation mit der Stadt Gifhorn, dem Bürgerschützenkorps (BSK) und dem Uniformierten Schützenkorps (USK).

Bürgermeister Matthias Nerlich wird das Schützenfest wie gewohnt am Donnerstag, 18. Juni, um 10 Uhr eröffnen – diesmal allerdings mit einer Video-Botschaft auf dem Online-Portal www.gifhorner-schuetzenfest.de. „Es folgen vier Tage voller heiterer Videoclips von Amts- und Würdenträgern“, macht Ideengeber Bastian Till Nowak neugierig. Gemeinsam mit seinem KURT-Team hat er das Online-Schützenfest entwickelt – mitmachen können aber alle Interessierten: „Mit einer witzigen Challenge, an der sich alle Nutzerinnen und Nutzer beteiligen können, wird eine Majestät ermittelt und am Sonntagabend proklamiert“, so Nowak.

Das eigens für diesen Zweck programmierte Online-Portal ist im Stile eines sozialen Netzwerks gehalten – „so können alle Gifhornerinnen und Gifhorner zwar räumlich distanziert, aber digital gemeinsam feiern und sich austauschen“, erläutert Bürgermeister Matthias Nerlich. Und Bastian Till Nowak verspricht: „Zahlreiche Überraschungen sind garantiert!“

Wir werden zwar – anders als auf diesem Archivfoto – räumlich distanziert feiern müssen, bleiben durch das Online-Schützenfest 2020 aber trotz Corona digital verbunden.

Foto: Michael Uhmeyer (Archiv)

Obendrein wird das viertägige Online-Schützenfest zu einem Spendenmarathon: Die Amts- und Würdenträger sind genauso wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Challenge dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. Und die Nutzerinnen und Nutzer zu Hause an ihren Computern und Smartphones können ebenfalls jeder für sich einen Beitrag leisten. Das gesammelte Geld kommt dem Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder – immer satt“ zu Gute. Der aktuelle Spendenstand wird während der vier Tage an einem virtuellen Spendenticker stets abzulesen sein. Spenden sind namentlich und auch anonym möglich.

Hier sehen wir die Kindermajestäten von 2019. Ein Kinderschützenfest können wir Gifhornerinnen und Gifhorner in diesem Jahr wegen Corona leider nicht feiern. Das Online-Schützenfest wird dafür aber für einen guten Zweck veranstaltet. Die Erlöse des Spendenmarathons gehen an den Gifhorner Kinderfonds „Kleine Kinder – immer satt“.

Foto: Michael Uhmeyer (Archiv)

BSK-Major Carsten Gries hat dies überzeugt: „Wir Gifhornerinnen und Gifhorner können auf diese Weise trotz Corona ein tolles Schützenfest zusammen feiern – und gleichzeitig auch noch etwas Gutes für die Kinder unserer Stadt tun. Das ist eine tolle Sache!“ Auch USK-Major Karsten Ziebart hat sich dem Projekt „Online-Schützenfest 2020“ gerne angeschlossen: „Unsere Mitglieder wie auch die Bürger der Stadt Gifhorn bekommen so die Chance, doch gemeinsam feiern zu können. Das Online-Schützenfest ist also eine schöne Ergänzung. Ein richtiges Schützenfest bleibt uns ja in diesem Jahr – verständlicherweise – leider verwehrt.“

Noch ist auf dem Online-Portal www.gifhorner-schuetzenfest.de nur ein Countdown zu sehen. Dieser zählt runter bis zur Eröffnung am Donnerstag, 18. Juni, um 10 Uhr. Und von da an gibt es dann vier tolle Tage voller Unterhaltung.