Krisenmanagment

Corona-Pandemie - Stadt Gifhorn sagt weitere Veranstaltungen ab

Redaktion Veröffentlicht am 22.03.2020
Corona-Pandemie - Stadt Gifhorn sagt weitere Veranstaltungen ab

Auch die Führungen über den jüdischen Friedhof am 19. und 26. April finden nicht statt.

Foto: Sina Duckstein

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen weitere Veranstaltungen der Stadt Gifhorn abgesagt werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Veranstaltungen fänden zwar erst nach dem 19. April statt (bisherige Grenze der Absagen), aber da die nötigen Vorbereitungen zurzeit nicht getroffen werden können, müssen auch diese Termine abgesagt werden.

Es fallen aus:

  • Die Führungen über den jüdischen Friedhof am 19. und 26. April. Wer möchte, kann an der nächsten Führung am 18. Oktober 2020 teilnehmen oder seine Karte später zurückgeben.

  • Die Eröffnung der Kunstausstellung „Unter der Oberfläche“ mit Werken der Künstlerin Uta Meixner am 23. April im Rathaus, die bis zum 29.05. geplant war.

  • Die Einweihung einer Gedenktafel am Bahnhof Gifhorn am 24. April für die Opfer einer Methylalkoholvergiftung vor 75 Jahren. Die Gedenktafel wird zu einem späteren Zeitpunkt eingeweiht.

  • Die Delegiertenversammlung der Gifhorner Senioren am 29. April im Ratssaal.