Schützenfest in Gifhorn

Zweimal 1111,11 Euro für den guten Zweck: Die Gifhorner Tafel und eine Familie empfangen Spenden des 9. Zug USK

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 21.06.2022
Zweimal 1111,11 Euro für den guten Zweck: Die Gifhorner Tafel und eine Familie empfangen Spenden des 9. Zug USK

1111,11 Euro für die Familie von Elias: Der 9. Zug USK nutzte Anteile seiner geplanten Schützenfestumlage als Spende für den guten Zweck.

Foto: Privat

Eintracht und Bürgersinn – das schreiben sich die Züge auf ihre Fahnen. Dass gerade der Zusammenhalt in der Pandemie gefragt war, zeigt sich auch beim 9. Zug USK.

Mit zwei stolzen Spenden unterstützten die Schützen um Zugführer Dirk Waldecker und Spieß Sebastian Notbom die Gifhorner Tafel und eine Familie – stark! In beiden Fällen überwies der 9. Zug exakt 1111,11 Euro.

Einerseits wanderte der vierstellige Betrag auf das Konto der Gifhorner Tafel, wo auch Schütze Patrick Meyer-Buchtien ehrenamtlich Hilfe leistete.

Sebastian Notbom (von links), Patrick Meyer-Buchtien und Dirk Waldecker überreichen der Gifhorner Tafel eine Spende.

Foto: Michael Uhmeyer

„Wir haben eine unheimlich große Zugstärke, unser Gedanke war: Vielleicht können wir das nutzen und mit einer Spende unterstützen“, erklärt Zugführer Dirk Waldecker.

Die zweite Spende erreichte den 13-jährigen an Krebs erkrankten Elias und seine Mutter. Für Elias konnte so nicht nur ein neues Bett gekauft, sondern auch ein Kurzurlaub an der Nordsee finanziert werden – der 9. Zug USK hat‘s möglich gemacht.