Politik im Landkreis Gifhorn

Rennen um Gifhorns Landrats-Amt bleibt offen - Andreas Ebel (CDU) und Tobias Heilmann (SPD) ziehen in die Stichwahl ein

Redaktion Veröffentlicht am 12.09.2021
Rennen um Gifhorns Landrats-Amt bleibt offen - Andreas Ebel (CDU) und Tobias Heilmann (SPD) ziehen in die Stichwahl ein

Landrats-Wahl im Landkreis Gifhorn: Amtsinhaber Andreas Ebel (CDU, links) muss sich der Stichwahl mit SPD-Herausforderer Tobias Heilmann stellen.

Foto: Archiv

Das Rennen um die Landrats-Wahl im Landkreis Gifhorn bleibt weiter offen: Amtsinhaber Andreas Ebel (CDU) landete bei der Wahl am heutigen Sonntag mit 33,87 Prozent der gültigen Stimmen auf Platz 2. Sein Herausforderer Tobias Heilmann (SPD) kam auf 38,02 Prozent und ließ ihn damit in der ersten Runde der Wahl hinter sich.

Da keiner der insgesamt 6 Bewerber mehr als 50 Prozent der Stimmen geholt hat, ziehen die beiden Erstplatzierten Andreas Ebel und Tobias Heilmann nun in eine Stichwahl ein, die in zwei Wochen parallel zur Bundestagswahl stattfindet. Alle wahlberechtigten Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Gifhorn dürfen dann zwischen diesen beiden Kandidaten erneut entscheiden.

CDU-Kandidat Ebel holte insgesamt 28.860 Stimmen, SPD-Herausforderer Heilmann 32.393 Stimmen.

Auf Platz 3 landete Arne Duncker (Grüne) mit 11,80 Prozent beziehungsweise 10.059 Stimmen.

Platz 4 der Gifhorner Landrats-Wahl ging an Robert Preuß (AfD) mit 7217 Stimmen, was 8,47 Prozent entspricht.

Fünfter wurde der parteilose Bewerber Detlef Eichner mit 6,70 Prozent – insgesamt 5708 Wählerinnen und Wähler gaben ihm ihre Stimme.

Abgeschlagen auf Platz 6 fuhr Metin Ucar (parteilos) 1,14 Prozent ein, insgesamt 974 Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag bei 60,51 Prozent. Insgesamt wurden bei der Landrats-Wahl im Landkreis Gifhorn 85.211 gültige Stimmen abgegeben. Wahlberechtigt waren 142.887 Bürgerinnen und Bürger. 1243 Stimmzettel wurden als ungültig gewertet.