Musik

Meinersen muckt - Kulturverein lädt zum Bandcontest im Rathauspark ein

Redaktion Veröffentlicht am 08.06.2021
Meinersen muckt - Kulturverein lädt zum Bandcontest im Rathauspark ein

Der Kulturverein Meinersen lädt zum ersten Live-Event „Meinersen muckt“ im Rathauspark ein. Nach der Zwangspause im vergangenen Jahr können Nachwuchskünstler und -künstlerinnen ihr Talent unter Beweis stellen.

Foto: Veranstalter (Symbolfoto)

„Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels und wir sind guter Dinge, den ersten Live-Event 2021 durchführen zu können“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturvereins Meinersen. So soll der Rathauspark in Meinersen am Samstag, 12. Juni, endlich wieder mit Kultur, Musik und Leben gefüllt werden.

Der zweite Meinerser Bandcontest „Meinersen muckt“ soll demnach Nachwuchskünstlern eine Bühne bieten, um ihr Talent unter Beweis zu stellen und erste Erfahrungen zu sammeln. In diesem Jahr präsentiert der Kulturverein den Event in Kooperation mit der Jugendpflege der Samtgemeinde Meinersen, heißt es in der Mitteilung.

Nach der coronabedingten Absage im Jahr 2020 sollen alle musikbegeisterten Nachwuchstalente in diesem Jahr eine neue Chance bekommen, ihr Talent unter Beweis zu stellen, erste Bühnenerfahrung zu sammeln und das Publikum zu begeistern. Die Bühne stehe dabei sowohl Bands als auch Singersongwritern und Einzelinterpreten offen. Jeder Musiker soll an diesem Abend circa 15 Minuten Bühnenzeit bekommen, um Jury und Publikum von sich zu überzeugen. Bewertet werden die Jungkünstler im Anschluss von einer sechsköpfigen Jury um die Musikexperten Wolfram Bäse-Jöbges und Heinrich Doc Wolf.

Den Siegern gebührt dann nicht nur Applaus und Ehre, denn die drei Erstplatzierten dürfen sich außerdem über eine kleine Finanzspritze für die Bandkasse freuen, teilt der Kulturverein mit. Insgesamt sollen 1000 Euro ausgelobt werden und als kleines Extra dürfen die Gewinner dann auch noch einmal performen und dem Publikum damit beweisen, dass die Entscheidung die richtige war.

„Die Veranstaltung bleibt leider inzidenzabhängig und ganz ohne Regeln und Einschränkungen geht es auch nicht“, heißt es in der Mitteilung. Demnach darf die Veranstaltung bei einer Inzidenz über 50 nicht stattfinden. Alle Gäste müssen entweder einen negativen Covid-19-Test nachweisen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder einen entsprechenden Nachweis darüber erbringen, dass sie geimpft (14-tägige Wartezeit beachten) oder genesen sind. Für Jugendliche bis einschließlich 14 Jahren bestehe keine Testpflicht.

Für Schnelltests werde das Testzentrum im Kulturzentrum Meinersen am Samstag von 8.30 bis 16 Uhr geöffnet sein. „Inzidenzabhängig können wir nur eine begrenzte Gästeanzahl auf das Gelände lassen, sodass es keinen Vorverkauf, sondern nur Abendkasse geben wird. Wir bitten um Verständnis, dass wir hier nach dem Prinzip „Wer zuerst kommt, malt zuerst“ vorgehen müssen“, so der Veranstalter. Desweiteren müssen sich alle Gäste vor Ort registrieren, daher am besten etwas mehr Zeit einplanen. Getränke können nur flaschenweise bei einer Inzidenz unter 35 ausgeschenkt werden.

Des Weiteren werde die Veranstaltung sitzend durchgeführt, weshalb alle Gäste gebeten werden, sich eine entsprechende Sitzgelegenheit mitzubringen. Für den Notfall sollen ein paar Stühle vor Ort zur Verfügung stehen. Auf dem Gelände bestehe außerdem Maskenpflicht – nicht am Platz – und der Abstand von 1,50 Meter müsse gewahrt werden. „Wir bitten alle, sich weiterhin an die geltenden AHA-Regeln zu halten“, so der Kulturverein Meinseren.

Meinersen muckt – Bandcontest
Samstag, 12. Juni
Im Rathauspark in Meinersen

Einlass 16 Uhr, Veranstaltungsbeginn 17 Uhr
Abendkasse: 8 Euro