Freizeit

Heide-Hopping für Heimat-Urlauber: In unserem Gifhorn blüht im Spätsommer eine magische, violette Landschaft

Redaktion Veröffentlicht am 15.08.2021
Heide-Hopping für Heimat-Urlauber: In unserem Gifhorn blüht im Spätsommer eine magische, violette Landschaft

Auch der Urlaub vor der Haustür kann magisch sein. Im Heiligen Hain leuchtet die violette Heidelandschaft.

Foto: Südheide Gifhorn GmbH

Es gibt Menschen, die fahren hunderte Kilometer, um Zeit in der Heide zu verbringen. Was für ein Glück, dass es in der Region um Gifhorn mehrere schöne Heideflächen für Heimat-Urlauber zu entdecken gibt.

Vom historischen Schafstall aus schlängeln sich Sandpfade durch die Hügel des Heiligen Hain, hinter mancher Kurve eröffnet sich ein überraschender Ausblick in magischem Licht – „der perfekte Ort für ein Picknick zwischen violetten Blüten“, findet Jörn Pache, Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft Südheide Gifhorn.

Direkt vor den Toren Gifhorns erstreckt sich die Gifhorner Heide. Es sind nur wenige Kilometer vom quirligen Stadtzentrum in die Ruhe des Naturschutzgebiets. Knorrige Kiefern, Dünen, Besenheide und kleine vermoorte Senken mit Pfeifengras verleihen der Landschaft ihren nordisch-schönen Charme. Bei einem Spaziergang gibt’s Einblicke in Flora, Fauna und in das Leben von Heidedichter Hermann Löns. Mit etwas Glück begegnet man dem Heideschäfer und seinen Heidschnucken. Wer sich nicht auf sein Glück verlassen will, kann für eine kleine Gruppe ein „Schäferstündchen“ mit Imbiss buchen. Einfach anrufen!

Noch mehr Heide gefällig? Dann lohnt sich ein Besuch im Heideblütental bei Bokel im Norden des Landkreises. Ganz in der Nähe soll einer Sage nach in dunklen Nächten ein Bulle herumspuken. Ein Herumgeistern am Tage ist nicht überliefert, so dass man entspannt spazieren und die Ruhe genießen kann.

Heide-Führungen und mehr:
www.suedheide-gifhorn.de
Tel. 05371-937880