Krisenmanagement

Zu viele Badegäste - Gifhorns Polizei sperrt Zufahrten zu Tankumsee und Bernsteinsee

Bastian Till Nowak Veröffentlicht am 01.08.2020
Zu viele Badegäste - Gifhorns Polizei sperrt Zufahrten zu Tankumsee und Bernsteinsee

Der Tankumsee lockt bei gutem Wetter tausende Badegäste an. Hinweis: Dies ist kein aktuelles Foto, sondern ein Archivbild.

Foto: Bastian Till Nowak (Archiv)

Die Sonne verwöhnt die Menschen in Stadt und Landkreis Gifhorn am Samstag mit Sommertraumtemperaturen. Klar, dass viele da ihre Abkühlung im nahen Tankumsee und auch am Bernsteinsee suchen. Doch die Strände sind überfüllt, das Abstandsgebot zum Corona-Schutz kann nicht mehr eingehalten werden. Deshalb hat die Polizeiinspektion Gifhorn am frühen Samstagnachmittag reagiert und die Zufahrtsstraßen dicht gemacht – weitere Besucher können so nicht mehr dazustoßen, allenfalls zu Fuß oder auf dem Fahrrad auf Schleichwegen gibt’s noch ein Durchkommen.

„Achtung! Aufgrund des starken Zulaufs zum Tankumsee ist die Anreise durch die Polizei Gifhorn und die Feuerwehr gestoppt“, teilte die Polizei am Samstag um 13.24 Uhr auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Und weiter: „Bitte meidet die Anreise zum Tankumsee und genießt die Sonnenstunden an einem anderen Ort.“

Um 14.03 Uhr folgte der nächste Tweet unserer Polizei: „Gleiches gilt für den Bernsteinsee in Stüde – gesperrt. Bitte meidet auch hier die Anreise und weicht auf andere Orte aus.“