Freizeit

Super Preise bei digitaler Stadt-Rallye - Zum Weltkindertag präsentiert KURT die dreitägige Schnitzeljagd in Gifhorn

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 10.09.2020
Super Preise bei digitaler Stadt-Rallye - Zum Weltkindertag präsentiert KURT die dreitägige Schnitzeljagd in Gifhorn

Ein buntes Angebot an tollen Preisen erwartet die Teilnehmer der digitalen Stadtrallye zum Weltkindertag. Nadine Gaumert (links) und Marion Friemel von der Grille präsentieren die super Prämien.

Foto: Çağla Canıdar

Der 20. September ist ein besonderes Datum. Jedes Jahr wird hier der Weltkindertag gefeiert, auch in Gifhorn. Durch die Corona-Pandemie ist diesmal alles bloß etwas anders geworden: KURT präsentiert dafür die digitale Gifhorner Stadtrallye, bei der Kinder und Erwachsene ab Freitag, 18. September, mitmachen können.

Zusammen mit dem Freizeit- und Bildungszentrum Grille und der Stadt Gifhorn kommt der Weltkindertag in diesem Jahr in einem neuen Gewand daher. „Schon im März war uns klar, dass wir den Tag nicht wie gewohnt feiern können“, sagt Grille-Chefin Marion Friemel. „Wir wollten den Tag aber nicht ignorieren oder ausfallen lassen. Also mussten wir uns eine Alternative überlegen.“ Und die sieht wie folgt aus: Am 18. September um 8 Uhr startet die Gifhorner Stadtrallye. Die Schnitzeljagd wird auf dem Smartphone oder dem Tablet mit der kostenfreien Actionbound-App gespielt. In mehreren Abschnitten Gifhorns warten Infos, Videos und Audio-Dateien zu Institutionen und Besonderheiten der Stadt, die für Kinder, Jugendliche und sogar Erwachsene wissenswert sind. Dazu gehören Schätzaufgaben, Multiple-Choice-Tests und vieles mehr. Und: „Bei den Aufgaben wird auch erklärt, was hinter den Kinderrechten steckt“, führt Nadine Gaumert von der Grille aus.

„Fast 40 Vereine, Institutionen und Büros haben wir zusammenbekommen“, frohlockt Marion Friemel. Eine Schnitzeljagd, die sich sehen lassen kann! Dabei können besonders auch größere Gruppen wie Schulklassen und Vereine, aufgeteilt in kleine Teams mit empfohlenen zwei bis sechs Nutzern je Smartphone, gegeneinander spielen. „Das können gerade neue Klassen zur Gruppenstärkung nutzen“, betont Nadine Gaumert. „So kurz nach den Ferien ein wirklich guter Zeitpunkt.“

Megan Pallat und Charles Borawski geben ihrem Stadtrallye-Team schon mal einen Namen.

Foto: Grille

Ideal ist auch, dass man sich für die Stadtrallye etwas Zeit lassen kann: Nach dem Start am Freitagmorgen können die Teilnehmer*innen bis Sonntagabend auf die Jagd gehen. So bilden sich keine Menschentrauben und jede Gruppe kann in seinem ganz eigenen Tempo die Stationen abgrasen. Und die reichen vom Takka-Tukka-Abenteuerland im Gifhorner Heidland bis zum Rathaus auf dem Marktplatz. Alles also ohne Probleme mit dem Fahrrad zu erreichen. „So kann jede und jeder Gifhorn auch noch mal ganz neu kennenlernen“, verspricht Nadine Gaumert. Auch die Eltern und Großeltern sind herzlich eingeladen, mit den Kids auf Spurensuche zu gehen.

„Gerade die Kinder und Jugendlichen waren in den letzten Monaten oft stille und unsichtbare Leidtragende der Einschränkungen unserers Alltags“, erklärt Marion Friemel. „Umso wichtiger ist es nun, zum Weltkindertag jedem Kind und Jugendlichen sowie den Familien eine interakive Mitmachaktion anzubieten.“ Der Weltkindertag als große Möglichkeit des Zusammenkommens.

Am 21. September 1954 erlebte der Weltkindertag seine Geburtsstunde. In ganz großem Rahmen feiert die Jugendförderung der Stadt Gifhorn dieses Fest seit 20 Jahren: die ersten drei Jahre auf dem Gifhorner Marktplatz, dann über 15 Jahre auf dem Schütte-Parkplatz, nun seit zwei Jahren erfolgreich auf dem Vorplatz der Grille und des Südcampus. Ursprünglich sollte die Stadtrallye auch in diesem Jahr von dort aus starten, doch aufgrund der Hygienevorschriften entschied sich das Organisationsteam dagegen. Die Grille arbeitete mit den Schulen ein strenges Konzept aus, dass unnötige Wege und zu lange Warteschlangen verhindern soll.

Die Organisatoren und Unterstützer der Weltkindertag-Rallye: Marion Friemel (von links), Adelina Berisha, Meike Krenz, Nadine Gaumert, Matthias Nerlich, Marco Lehner und Norman Weiss.

Foto: Çağla Canıdar

Am Ende des Tages geht es auch darum, wie gut die Gruppen abschneiden. Denn die Sponsoren haben dafür gesorgt, dass es nach der Schnitzeljagd tolle Preise gibt. So wie die Concordia-Versicherung, die ein megamäßiges Fahrrad sponsert. „Den Weltkindertag zu unterstützen ist für mich eine Herzensangelegenheit“, untermauert Geschäftstellenleiter Thomas Schulze. Oder der Lufsportverein Gifhorn, der Gutscheine für Segelflieger-Rundflüge bereitstellt. Ein Highlight ist auch der Preis der Stadtwerke Gifhorn, die einen Eintritt für den Serengeti- oder Heide-Park sponsern. Nicht zu vergessen: die Pizzagutscheine von La Piazza. Oder die Volksbank Brawo, die freien Eintritt in der McArena gewährt. „Uns, als Teil des Kindernetzwerkes United Kids Foundations der Volksbank Brawo, liegt der Weltkindertag und das Wohl aller Kinder ganz besonders am Herzen. Wir möchten dazu beitragen, dass Kinder gesund und mit den besten Voraussetzungen in ihr Leben starten können“, erläutert Meike Krenz. „Aus diesem Grund begrüßen wir das Engagement des Jugendzentrums Grille sehr und beteiligen uns gern.“

Die Vorfreude bei den Organisatoren ist zumindest riesig. Marion Friemel: „Wir wissen nicht, wie viele teilnehmen werden – hoffen aber ganz mutig auf 500 Teilnehmer.“

Freitag bis Sonntag, 18. bis 20. September
App: „Actionbound“
Bound: „Weltkindertag 2020 in Gifhorn – FBZ Grille“