Gesund ins neue Jahr

Schnelle Hilfe, wenn Rücken und Gelenke schmerzen: Der Gesundheitspark Gifhorn verhilft mit innovativen Anwendungen und Therapien zur Lebensqualität

Redaktion Veröffentlicht am 18.01.2022
Schnelle Hilfe, wenn Rücken und Gelenke schmerzen: Der Gesundheitspark Gifhorn verhilft mit innovativen Anwendungen und Therapien zur Lebensqualität

Apothekerin und Heilpraktikerin Frauke Buchholz (rechts) setzt im Gesundheitspark Gifhorn auf ganzheitliche Diagnostik und Therapie mit dem Bioresonanzverfahren – das weiß auch Helen Lütkemüller zu schätzen.

Foto: Gesundheitspark Gifhorn

Nie wieder Rücken- oder Gelenkschmerzen! Das wünschen sich viele Menschen, denn diese Schmerzen sind zu einem Volksleiden der modernen Zivilisation geworden. Laut Robert-Koch-Institut gehören die Gelenkbeschwerden zu den weltweit häufigsten Einschränkungen, die Menschen im Alltag beeinträchtigen und so ihre Lebensqualität verringern: 29,3 Prozent der Frauen und 24,4 Prozent der Männer leiden unter akuten Gelenkschmerzen. „Und mit zunehmendem Alter nimmt die Anzahl zu“, weiß Harald Lütkemüller, Inhaber des Gesundheitsparks in Gifhorn. Er und sein Team bieten schnelle Hilfe: Die ganzheitlichen Anwendungen und Therapien sind auf die erfolgreiche Behandlung von Rücken- und Gelenkbeschwerden ausgerichtet.

Schulter-, Knie- und Hüftgelenke schmerzen laut Robert-Koch-Institut bei beiden Geschlechtern am häufigsten, berichtet Harald Lütkemüller. Die häufigste ärztliche Diagnose ist demnach die Arthrose und rheumatoide Arthritis.

Waren noch vor 100 Jahren Rückenbeschwerden weder ein Thema in der Bevölkerung noch in medizinischen Praxen, so leidet heute fast jeder Bundesbürger mindestens einmal in seinem Leben unter Beschwerden seines Rückens. Eine Studie des RKI aus dem Jahr 2017 gab an, dass bereits jede vierte Frau (24,4 Prozent) und jeder sechste Mann (17,1 Prozent) unter chronischen Rückenschmerzen leiden. Besonders mit steigendem Alter nimmt die Häufigkeit von chronischen Rückenschmerzen dramatisch zu. Bei den über 65-Jährigen wurden Frauen mit 43,6 Prozent und Männer mit 36,1 Prozent angegeben.

„Erfreulicherweise sind nahezu 90 Prozent aller Rückenschmerzen gut therapierbar, denn die meist zitierte Bandscheibe ist mit nur bis zu 5 Prozent sehr selten die Ursache für den Schmerz“, erklärt Gesundheitspark-Inhaber Lütkemüller. „Daher können nahezu alle Betroffenen mit entsprechenden Anwendungen und Maßnahmen auf Beschwerdefreiheit hoffen.“

Der Gesundheitspark Gifhorn hat sich voll und ganz auf die erfolgreiche Behandlung von Rücken- und Gelenkbeschwerden ausgerichtet.

Foto: Gesundheitspark Gifhorn

Der Gifhorner Gesundheitspark hat seine ganzheitlichen Anwendungen und Therapien voll und ganz auf die erfolgreiche Behandlung von Rücken- und Gelenkbeschwerden ausgerichtet: „Wir reagieren gezielt auf die individuelle Situation des einzelnen Kunden oder Patienten“, erklärt Harald Lütkemüller. Auch alternative Schmerztherapien wie die Kryo-Therapie stehen im Gesundheitspark an der Braunschweiger Straße zur Verfügung.

Am häufigsten entstehen Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen: „Ursachen für Verspannungen beruhen fast ausschließlich auf zu wenig Bewegung – aber auch langes Sitzen, einseitige Belastungen, Übergewicht und eine falsche Matratze fördern Beschwerden“, weiß der Inhaber des Gifhorner Gesundheitsparks. Und: „Auch psychische Ursachen wie Stress oder Angst können zu Verspannungen führen und so Rückenbeschwerden auslösen.“

Sich verkrampfende Muskeln verkürzen und die darin enthaltenen Blutgefäße verengen sich. „Die betroffenen Muskeln erhalten so zu wenig Sauerstoff und wichtige Nährstoffe, was zu einem eingeschränkten Versorgungszustand führt“, erklärt Harald Lütkemüller. Gleichzeitig wird der Abtransport von Stoffwechselabbauprodukten wie Milchsäure verringert. Die Muskeln übersäuern und ihre Schmerzempfindlichkeit steigt an. In der Folge treten Schmerzen auf. „Muskeln blockieren, ziehen, stechen oder drücken“, erklärt der Fachmann. „Zumeist treten die Beschwerden im unteren Rücken, im Schulter- oder Nackenbereich auf und schränken die Beweglichkeit stark ein.“

Nahezu 90 Prozent aller Rückenschmerzen sind erfreulicherweise gut therapierbar.

Foto: Gesundheitspark Gifhorn

Bleiben die Beschwerden über längere Zeit bestehen, schützt sich der Körper durch sogenannte Schonhaltungen: „Dies sind muskuläre Schutzschaltungen, die über eine gezielte Muskelspannung unseren Bewegungsapparat vor schwereren Schäden schützen sollen“, so Harald Lütkemüller. „Aber auch Schonhaltungen können weitere Beschwerdebilder entstehen lassen.“

Bestehen akute Schmerzen, bietet der Gesundheitspark Gifhorn osteopathische Behandlungen und eine Schmerztherapie über die Kryo-Anwendung. Bei akuten entzündlichen Prozessen können ergänzend die UVA-1-Kaltlichtbestrahlung, die Laser-Therapie und spezielle Heilpraktikerverfahren eingesetzt werden – „und bei erhöhter Stressbelastung wird ergänzend ein spezielles Mentaltraining angeboten“.

Begleitend werden über verschiedene Optionen Muskeln stabilisiert und gekräftigt, Muskelverspannungen gelöst, muskuläre Verkürzungen neutralisiert und Dysbalancen der Muskulatur ausgeglichen.

Der Gesundheitspark Gifhorn bietet kostenfreie Beratung nach telefonischer Terminvereinbarung und lädt alle Interessenten herzlich ein.

Gesundheitspark
Braunschweiger Straße 159, Gifhorn
Mo. – Do. 9 bis 13 Uhr
sowie 15.30 bis 22 Uhr
Fr. 14 bis 21 Uhr
Sa. 14 bis 17 Uhr
So. 10 bis 16 Uhr
Tel. 05371-94950
www.gesundheitspark-gifhorn.de