Der 100. KURT

KURT auf Social Media: Euer Stadtmagazin gibt‘s auf Facebook, Instagram und TikTok zu sehen

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 27.07.2022
KURT auf Social Media: Euer Stadtmagazin gibt‘s auf Facebook, Instagram und TikTok zu sehen

Auf unserem TikTok-Kanal finden sich Konzertschnipsel und Comedy-Einlagen. Den Überblick behält KURT-Mitarbeiterin Mia Timmer (Mitte).

Foto: KURT Media

Wir vom KURT sind sehr stolz auf unser Print-Magazin, das monatlich erscheint. Inzwischen haben wir es zu stolzen 100 Ausgaben geschafft. Dennoch ist das wunderbare Heft im DIN-A5-Format nicht die einzige Möglichkeit, wie Ihr uns verfolgen könnt. Wie es sich für ein modernes Magazin gehört, findet Ihr KURT auch auf Facebook, Instagram und neuerdings auf TikTok. Für unsere Storys und TikToks ist Mia Anna Elisabeth Timmer verantwortlich – durch sie bekommt Ihr einen ganz frischen Einblick in die Redaktion.

Mehr als 5600 Follower auf Facebook, mehr als 2500 dazu auf Instagram. KURT versorgt nicht nur die Leserinnen und Leser des anfassbaren Ich-muss-die-Seiten-noch-selbst-umblättern-Magazins, sondern auch alle Fans im digitalen Raum. „Es gibt auch Leute, die uns über Instagram kennenlernen und das Print-Magazin noch nicht einmal gesehen haben“, weiß KURT-Mitarbeiterin Mia. „Das, was wir online machen, repräsentiert nicht nur den Vibe von KURT, sondern den Vibe von Gifhorn.“

Doch was meint Mia damit? Ganz einfach: Die 18-Jährige ist stets da, wo was los ist. Mit gezücktem Handy steht sie auf dem Schützenfest und dreht ein kurzes Video, wenige Tage später findet man sie bereits auf dem Weinfest. Kling, kling! Die Gläser werden angestoßen – und Mia nimmt es für unsere Follower auf. Wenn man KURT folgt, weiß man, was gerade in unserer Mühlenstadt abgeht. „Ich versuche auch vor Ort zu sein, selbst wenn es nur um ein 20-sekündiges Video für eine Insta-Story geht“, sagt Mia.

Für sie – und sie muss es schließlich wissen – geht‘s bei Social Media auch immer darum, den Zuschauerinnen und Zuschauern einen Blick hinter den Vorhang zu gewähren. Vieles sei spontan und im Moment entstanden, verrät Mia: „Das zeigt aber auch, dass wir greifbar sind. Wir sitzen manchmal für ein paar TikToks ganz dämlich eine Stunde zusammen. Wir nehmen uns da selbst auf die Schippe.“

Unter anderem finden sich bei TikTok Ankündigungsvideos zu den Beiträgen aus dem kommenden Print-Magazin, kleine Comedy-Einlagen und lockerleichte Videos, die für einen kurzen Moment zum Schmunzeln einladen. Der große Unterschied zu vielen anderen Videos: Mia achtet darauf, dass es sich immer nach KURT anfühlt, dass man im besten Fall Gifhorn erkennt. „Ich wurde sogar schon auf der Straße angesprochen: Hey, Du bist doch die von KURT, ich kenne Dich von TikTok“, lacht sie.