Sport

Jedem von uns juckt es in den Fingern - Badminton-Regionalligist SG Gifhorn/Nienburg ist heiß auf den Saisonstart

Jens Neumann Veröffentlicht am 12.07.2021
Jedem von uns juckt es in den Fingern - Badminton-Regionalligist SG Gifhorn/Nienburg ist heiß auf den Saisonstart

Das Saisonfinale vor heimischer Kulisse: Der Spielplan ist ganz nach dem Geschmack von Gifhorns Kapitän Dennis Friedenstab.

Foto: Çağla Canıdar

Aufstiegsanwärter trifft Aufsteiger: Badminton-Regionalligist SG Gifhorn/Nienburg startet am 9. Oktober mit einem Auswärtsspiel beim Neuling Polizei SV Bremen in die Saison. Und danach dürfte es ernst werden, denn es folgen die Duelle mit den wohl ärgsten Titelkonkurrenten im Kampf um den Sprung in die 2. Bundesliga.

„Ich vermute, dass der SSW Hamburg mit uns wieder um den Titel kämpfen wird. Und vielleicht hat auch der SV Harkenbleck das Potenzial, oben anzugreifen“, sagt Dennis Friedenstab mit Blick auf die anschließenden beiden Begegnungen. „Wir müssen von Beginn an Vollgas geben“, weiß Gifhorns Kapitän, dass gleich zum Ligastart knifflige Aufgaben warten.

Die Vorfreude beim Regionalligisten ist jedenfalls groß und wächst von Tag zu Tag. „Trainingsspiele machen auch Spaß, aber jedem von uns juckt es in den Fingern, mal wieder Spiele zu machen, bei denen es um etwas geht.“ Und nicht nur das gefällt Dennis Friedenstab, auch der Spielplan kommt gut an: „Es ist schön, dass wir am letzten Spieltag-Wochenende Heimrecht haben. Wenn wir zu Hause den Aufstieg klarmachen könnten, wäre das super.“ Gegner am 6. März 2022 ist der Berliner SC.

Das ist der Hinrunden-Spielplan der neuen SG Gifhorn/Nienburg in der Regionalliga

Am 9. Oktober, 16 Uhr:
PSV Bremen – SG Gifhorn/N.

Am 10. Oktober, 10 Uhr:
SV Harkenbleck – SG Gifhorn/N.

Am 23. Oktober, 16 Uhr:
SG Gifhorn/N. – SSW Hamburg

Am 24. Oktober, 10 Uhr:
SG Gifhorn/N. – Horner TV II

Am 6. November, 16 Uhr:
Berliner Brauereien II – SG Gifhorn/N.

Am 7. November, 10 Uhr:
Berliner SC – SG Gifhorn/N.

Am 11. Dezember, 16 Uhr:
SG Gifhorn/N. – SG Lengede/Vechelde