Politik

Jannis Gaus kandidiert als Bürgermeister der Samtgemeinde Isenbüttel

Redaktion Veröffentlicht am 07.01.2021
Jannis Gaus kandidiert als Bürgermeister  der Samtgemeinde Isenbüttel

Jannis Gaus ist seit vier Jahren stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Isenbüttel und möchte nun sein ganzes Engagement und seine ganze Zeit für die Samtgemeinde Isenbüttel einsetzen.

Foto: Privat

Der Wahlkampf für die Samtgemeindebürgermeisterwahl in Isenbüttel kommt so langsam ins Rollen – und die SPD hat bereits ihren Kandidaten bekanntgegeben: Jannis Gaus, Mitglied des Samtgemeinderats Isenbüttel und bereits heute stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, möchte Nachfolger von Hans-Friedrich Metzlaff (parteilos) werden und ab Herbst 2021 hauptberuflich für die Samtgemeinde tätig sein.

Jannis Gaus‘ Plan wird von vier großen Themen eingerahmt

„Bereits seit vier Jahren bin ich stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Isenbüttel. Nun möchte ich gerne mein ganzes Engagement und meine ganze Zeit für die Samtgemeinde Isenbüttel einsetzen. Als Filialleiter der Volksbank in Isenbüttel weiß ich, was die Menschen in der Samtgemeinde umtreibt und was die Wirtschaft beschäftigt“, begründet der 26-Jährige seine Kandidatur, der 2017 seine Ausbildung zum Bankkaufmann in der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg erfolgreich beendete, dann als Kundenberater bei der Volksbank Brawo einstieg und seit diesem Jahr als Filialleiter in Isenbüttel die Verantwortung trägt.

Gemeinsam mit Philipp Raulfs, Mitglied des Landtags und Vorsitzender der SPD im Landkreis Gifhorn, und Christina Petzold, Fraktionsvorsitzende der SPD im Isenbütteler Samtgemeinderat, gab Jannis Gaus jetzt seine Kandidatur bekannt. Dabei gab er einen Einblick in seine Pläne und äußerte sich zu den Vorhaben, die er als Samtgemeindebürgermeister voranbringen möchte. Vier Themen umrahmen seine Ambitionen: mehr Bauland für die Samtgemeinde, beste Bildung für Kinder, Stärkung der Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die stetige Weiterentwicklung der Samtgemeinde, um diese liebens- und lebenswert zu machen und zu erhalten.

Ehrenamt ist Jannis Gaus wichtig. Er engagiert sich als aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Isenbüttel.

Foto: Privat

Philipp Raulfs: „Ein Kandidat mit viel Potenzial, der für Zukunft steht“

Christina Petzold, Fraktionsvorsitzende der SPD im Isenbütteler Samtgemeinderat, betont: „Jannis Gaus genießt eine hohe Akzeptanz im Rat und darüber hinaus.“ Denn seit 2014 ist der Isenbütteler Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und seit 2016 Mitglied des Kreistages Gifhorn und stellvertretender Samtgemeindebürgermeister. „Sein Name fiel dementsprechend auch schnell in der Findungskommission, die bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins im November 2019 gegründet wurde. Wir sprachen daher auch mit ihm und sind froh, dass er sich nach etwas Bedenkzeit über den Sommer schließlich dafür entschieden hat, seinen Hut in den Ring zu werfen“, erklärt Christina Petzold. Jannis Gaus besitze die von der Kommission aufgestellten Kriterien, da er bekannt sei und politische Erfahrung sowie Erfahrung in der Verwaltung habe, was auch seine Arbeit im Samtgemeinderat Isenbüttel und seine Funktion als Kassierer der SPD-Kreistagsfraktion untermauern.

Auch der Landtagsabgeordnete Philipp Raulfs zeigte sich zufrieden mit dem Vorhaben. „Mit Jannis Gaus hat der Ortsverein einen sehr guten Kandidaten gefunden, der hervorragend in Kreis, Land und Bund vernetzt ist und die Interessen der Samtgemeinde entsprechend stark wird vertreten können. Er ist bereits Stellvertreter für diesen Posten und ein Kandidat mit viel Potenzial, der für Zukunft steht“, erklärte Philipp Raulfs.

Umtriebig, aber mit Weitblick

Jannis Gaus verfügt trotz seines jungen Alters bereits über viel politische Erfahrung. Er möchte durch seine Wahl einen Generationenwechsel einläuten und die Samtgemeinde bestens für die Zukunft aufstellen. „Die Samtgemeinde Isenbüttel ist meine Heimat, in der ich sehr gerne lebe. Daher möchte ich sie in den kommenden Jahren mit vielen gesellschaftlichen Partnerinnen und Partnern weiterentwickeln“, bestärkt der SPD-Kandidat. Als stellvertretendes Mitglied im Aufsichtsrat der Bildung- und Kultur GmbH und im Vorstand des Wasserverbandes sowie seiner Tätigkeit im Aufsichtsrat der Tankumsee GmbH hat er die Wünsche und Forderungen der Samtgemeinde immer vor Augen und beweist, für alle Interessen einzustehen.

„In den kommenden Jahren möchte ich stets die ganze Samtgemeinde im Blick haben und ansprechbar für die Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedenen Orten unserer Samtgemeinde sein. Dafür möchte ich mein Ziel erreichen und Samtgemeindebürgermeister werden“, bekräftigt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Isenbüttel.

Ein Herz für die Samtgemeinde

Der gebürtige Isenbütteler trat 2010 der SPD bei und sammelte Erfahrung im Sprecher*innenrat der Jusos im Unterbezirk Gifhorn, ehe er von 2015 bis 2018 in den Abgeordnetenbüros von Detlef Tanke und Phillip Raulfs arbeitete. Genauso wichtig waren ihm aber die ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Samtgemeinde: Jannis Gaus ist Mitglied in den Schützenvereinen Calberlah sowie Wasbüttel und ist Adjutant im BSC Isenbüttel und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Isenbüttel, Calberlah und Vollbüttel. Zudem zeigt er sich verlässlich als Schriftführer beim Fußball-Förderkreis des MTV Isenbüttel, bei dem er außerdem jahrelang als Schiedsrichter auflief. Dazu kommen die Tätigkeiten bei der DLRG, im Tauchclub Hibaru und dem Uniformierten Schützenkorps Gifhorn. Jannis Gaus ist zudem Fördermitglied bei Sea Watch und der Awo sowie Verdi-Mitglied.