100 Jahre SSV Kästorf

Alles begann im Malle-Urlaub: Die Volleyball-Freizeittruppe des SSV Kästorf trifft sich für den Spaß am Sport

Marieke Eichner Veröffentlicht am 14.07.2022
Alles begann im Malle-Urlaub: Die Volleyball-Freizeittruppe des SSV Kästorf trifft sich für den Spaß am Sport

In der Kästorfer Freizeittruppe Volleyball treffen sich Menschen, die Spaß an der sportlichen Betätigung haben – ganz ohne Leistungsdruck.

Foto: Pexels

„Die Idee ist aus einer Laune heraus entstanden – auf Malle“, erinnert sich Dirk Kindervater. „Das ist bestimmt schon zehn Jahre her.“ Seitdem betätigen sich „acht feste und ein, zwei nicht so feste“ Mitglieder sportlich in der Freizeittruppe Volleyball des SSV Kästorf. Eine durch und durch vergnügliche Erfolgsgeschichte.

„Am Anfang haben wir mehr Fußball gespielt, aber wenn alte Männer Fußball spielen... es gab Knochenbrüche“, erklärt Dirk den sportlichen Wechsel. „Wir treffen uns jeden Montag, spielen drei auf jeder Seite. Das reicht für ‘ne richtige Truppe nicht, aber wir arrangieren uns. Wenn wir weniger sind, spielen wir Fußball-Tennis.“

Aktuell trainieren ausschließlich Männer in der Freizeittruppe Volleyball, aber: „Es können gerne auch Frauen dazukommen, wir suchen immer Verstärkung“, betont Dirk. Vorkenntnisse seien keinerlei nötig. Der Truppe geht‘s um die sportliche Betätigung – und vor allem um den Spaß daran. „Hier gibt‘s keinen Leistungsdruck. Wir alten Männer wollen uns einfach bewegen – und alleine rafft man sich ja doch nicht auf.“

Einen richtigen Trainer, eine Hierarchie, hat die Truppe darum nicht. „Ich bin nur der, der den Schlüssel hat – und der schlechteste Spieler“, lacht Dirk über sich. „Wir sind alle keine Profis.“ Einer aus der Truppe habe früher Fußball gespielt, ein anderer tatsächlich Volleyball; ein jüngerer Mann sei dabei, berichtet er, „der Rest so um die 40, 50“.

Neben den Hechtbaggern und Schmetterbällen engagiert sich Dirk übrigens ehrenamtlich für den SSV Kästorf. „Mein Sohnemann spielt Fußball“, erzählt er stolz. „Irgendwann habe ich angefangen, den Trainer zu unterstützen, wenn er Nachtschicht hatte. Heute bin ich inoffizieller Betreuer, Mädchen für alles sozusagen.“

Ansprechpartner
Dirk Kindervater
Tel. 0152-55950813
dirk.ki@gmx.de

Dieser Text ist Teil der von KURT herausgegebenen Sonderausgabe „100 Jahre SSV Kästorf“.