Kultur & Szene

Weihnachtsmärchen in Gifhorn: "Die Schöne und das Biest"

Redaktion Veröffentlicht am 13.11.19
Weihnachtsmärchen in Gifhorn:

"Die Schöne und das Biest" kommen in die Gifhorner Stadthalle.

Foto: TBehind Photographics

Ein zauberhafte Klassiker für die ganze Familie kommt als Weihnachtsmärchen in die Gifhorner Stadthalle: Am Sonntag, 15. Dezember, wird dort "Die Schöne und das Biest" gezeigt.

Das alte französische Volksmärchen aus der Feder der Kinderbuchautorin Jeanne-Marie Leprince de Beaumont wird vom Theater für Niedersachsen in einer jungen und frischen Schauspielfassung gespielt, die kleine und große Zuschauerinnen und Zuschauer von Anfang an mitnimmt in eine laut Veranstalter fesselnde und manchmal auch urkomische Märchenwelt: Einst wurde der Prinz durch böse Hexerei in ein schreckliches, hässliches Biest verwandelt und dazu verdammt, abgeschieden in einem Schloss im Wald zu leben. Nur wenn eine junge Frau ihn in seiner hässlichen Gestalt aufrichtig liebt, wird er in einen Prinzen zurückverwandelt.

Die junge Belle bleibt zunächst nur bei dem Biest, um ihren Vater zu retten. Doch mit ihrem klugen Herzen schafft Belle es, nach und nach hinter die Fassade zu blicken und sie verliebt sich schließlich in das schreckliche Biest. Wie kaum ein anderes Märchen ist "Die Schöne und das Biest" ein Plädoyer für die Kraft der inneren Werte und gegen die Oberflächlichkeit des äußeren Scheins. Genau das Richtige also für die vorweihnachtliche Zeit...

Sonntag, 15. Dezember
14.30 Uhr
Stadthalle
Schützenplatz 2, Gifhorn
Vorverkauf: 9 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten VVK-Stellen