Polizei

Verfolgungsjagd durch Gifhorn: Raser flüchtet mit Tempo 170 vor der Polizei

Redaktion Veröffentlicht am 12.03.2021
Verfolgungsjagd durch Gifhorn: Raser flüchtet mit Tempo 170 vor der Polizei

Auf dem Eyßelheideweg in Gifhorn kam es zwischen einem 25-Jährigen und der Polizei zu einer Verfolgungsjagd.

Foto: Adobe Stock (Symbolfoto)

Den Eyßelheideweg in Gifhorn verwechselte ein 25-jähriger BMW-Fahrer am Mittwochabend offensichtlich mit dem Nürburgring. Der junge Mann beschleunigte gegen 20.10 Uhr sein PS-starkes Fahrzeug mit laut aufheulendem Motor und raste in Richtung Winkel davon – das geht aus einer Meldung der Polizei hervor.

Demnach nahm eine am Fahrbahnrand stehende zivile Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Gifhorn sogleich die Verfolgung auf. Dabei wurde eine Geschwindigkeit von 170 km/h innerorts erreicht, heißt es im Polizeibericht. Der 25-jährige habe sich der Kontrolle trotz eingeschalteten Blaulichts und Martinshorn nebst Haltesignal entzogen. Kurze Zeit später konnte der BMW-Fahrer dennoch gestellt werden. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens (§ 315d StGB) gegen den 25-jährigen ein. Sein Führerschein sei noch vor Ort sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt worden.