Stadtgespräch

Vandalismus am Gifhorner Schlosssee - AfD setzt Belohnung aus

Redaktion Veröffentlicht am 11.02.2020
Vandalismus am Gifhorner Schlosssee - AfD setzt Belohnung aus

Das von der AfD mit ihrer Pressemitteilung verschickte Foto zeigt die Schmierereien an den Schautafeln am Gifhorner Schlosssee.

Foto: Robert Preuß

Am Wochenende sei es zu erheblichen Schmierereien an den Schautafeln am Gifhorner Schlosssee gekommen, teilte Robert Preuß, der jugendpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Gifhorner Stadtrat, in einer Pressemitteilung mit.

„Ich war entsetzt als ich diese sinnlose Verunstaltung der Tafeln gesehen habe. Die Stadt Gifhorn gibt sich sehr viel Mühe, den Schlosssee aufzuwerten – und dann so was!“, wird der AfD-Ratsherr in der Mitteillung zitiert. „Ob die Täter jetzt auch wieder verharmlost werden in der Presse als „Kunstaktivsten“?“ Die AfD-Ratsfraktion habe sich daher entschlossen, für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 200 Euro auszusetzen, heißt es in der Pressemitteilung.

Hinweis der Redaktion: Dass eine Partei beziehungsweise Ratsfraktion eine Belohnung für Zeugenhinweise aussetzt, ist in der jüngeren Geschichte Gifhorns eine Neuheit.