AltSTATTfest in Gifhorn

Schlendern und staunen beim AltSTATTfest: Rund 60 seltene Autos werden auf der Oldtimer-Meile am Sonntag vorgestellt

Malte Schönfeld Veröffentlicht am 13.08.2021
Schlendern und staunen beim AltSTATTfest: Rund 60 seltene Autos werden auf der Oldtimer-Meile am Sonntag vorgestellt

Der Bummel durch die Stadt wird zum Museumsbesuch: Die Oldtimer-Meile hat zahlreiche Perlen im Aufgebot.

Foto: Archivfoto: Hannes Thies

Auch wenn das Altstadtfest offiziell abgesagt werden musste, die Vorfreude auf die kleine Alternative AltSTATTfest steigt. Ein Grund ist definitiv die Oldtimer-Meile, die am Sonntag, den 22. August, von 13 bis 18 Uhr in der Gifhorner Innenstadt stattfinden wird. Dort wird es wieder seltene Autos zu bestaunen geben – und nicht nur Liehaber werden auf ihre Kosten kommen. Rund 35 Modelle steuern die Oldtimer-Freunde der „Dalldorf Classic“ bei. Ein Mercedes S-Klasse Cabrio 1967 von Otto Heuer, ein schnittiger Ferrari von Egidiu Fiore, dazu ein VW-Käfer, ein Volvo Coupé und ein Karmann Coupé. „Das sind die Perlen“, verrät Rolf Hoyer von den „Dalldorf Classic“.

Als die Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing (Wista) sich um den Sonntag des AltSTATTfests bemühte und den Kontakt zu den Autoliebhabern suchte, war die Beteiligung schnell beschlossen. „Wir unterstützen Gifhorn ja gern“, erklärt Rolf Hoyer und fügt an: „Ein wichiger Punkt ist für uns ja auch, mit den Leuten über die Autos zu sprechen. Wo wurde der Wagen gekauft, wie wurde er repariert – wir erzählen die Geschichten des Autos.“

Doch die „Dalldorf Classic“ sind nicht nur zum Klönschnack in der Fußgängerzone. „Wir haben bereits zusammengelegt und werden für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe spenden“, sagt Rolf Hoyer. Die Oldtimer-Freunde hoffen, dass die Besucherinnen und Besucher vor Ort in die platzierten Spendenboxen einzahlen werden.

Wenn man an die Oldtimer-Meile denkt, denkt man auch automatisch an Jens „Jenne“ Wiertz. Der Inhaber von Wiertz Genussvoll wird auch auf der Oldtimer-Meile des AltSTATTfests vier schmucke Wagen vor seinem Spezialitätenladen ausstellen – von Spezialität zu Spezialität sozusagen. „Ein MG und ein Sunbeam werden dabei sein“, zwinkert er. Außerdem werden noch zwei Überraschungen zu bestaunen sein. „Wir machen da gerne mit“, erklärt Jenne. „So haben die Leute auch was zu gucken.“

Klar ist, dass sich auch an die Abstandsregelungen gehalten werden soll. Darauf wirft auch Thomas Brusch ein Auge. Der Vorsitzende des Automobilclub Gifhorn im ADAC stellt bis zu 25 Wagen bereit. „Alles, was wir im Clubumfeld haben“, nickt Thomas Brusch. Dazu gehören auch zwei besondere Modelle aus dem Fuhrpark des ADAC Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: ein Straßenwacht-Käfer und ein nicht weniger originaler Straßenwacht-Golf 1. Das macht was her!

„Es wird eine bunte Mischung an Autos geben“, sagt der Vorsitzende und fügt an: „Wir haben einige Mitglieder, die sind Feuer und Flamme.“

Oldtimer-Meile
Gifhorner Fußgängerzone
Sonntag, 22. August, 13 bis 18 Uhr