Stadtgespräch

Hinterher Meckern gilt nicht! Gifhorns Bürger können jetzt bei Innenstadt-Radverkehr mitreden, bevor die Politik entscheidet

Redaktion Veröffentlicht am 25.02.2021
Hinterher Meckern gilt nicht! Gifhorns Bürger können jetzt bei Innenstadt-Radverkehr mitreden, bevor die Politik entscheidet

Wie soll’s künftig durch Gifhorns Innenstadt gehen? Am Dienstag, 2. März, können alle Bürgerinnen und Bürger mitreden – wer dabei sein will, sollte sich aber vorher anmelden.

Foto: Çağla Canıdar (Archiv)

Wo sollen zukünftig sicher sowie ganztägig und komfortabel nutzbare Querungsmöglichkeiten der Gifhorner Innenstadt in Nord-Süd-Richtung liegen? Diese Frage soll öffentlich jetzt diskutiert werden, bevor ein Beschluss in den politischen Gremien folgt. Dazu lädt die Gifhorner Stadtverwaltung alle Bürgerinnen und Bürger ein – am kommenden Dienstag, 2. März, ab 16.30 Uhr in einer öffentlichen Videokonferenz. Achtung: Wer teilnehmen möchte, muss sich vorher anmelden!

Seit dem Start von Radverkehrskonzept und Verkehrssicherheitskonzept wurden umfangreiche Bestands- und Mängelanalyse durchgeführt, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Demnach wurden in mehreren Abstimmungen erste Inhalte, Vorschläge und Ideen mit der Verwaltung und Akteuren wie der Polizei, dem Allgemeinen Deutschen Fahrraclub (ADFC) und dem Regionalverband Großraum Braunschweig ausgetauscht.

Nun soll ein öffentliches Beteiligungsformat stattfinden, indem Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen und ihre Ideen einbringen können.

Mit dem Rad durch die Fußgängerzone? Diese Möglichkeit zählt bislang nicht zu den Vorschlägen des Planungsbüros – aber man kann ja noch über alles reden...

Foto: Çağla Canıdar (Archiv)

Ein Gutachterteam des Planungsbüros Böregio aus Braunschweig soll die Ergebnisse der bisherigen Untersuchung zu den möglichen Trassen einer Innenstadtquerung vorstellen. Identifiziert seien hierfür die Trassen Steinweg, Konrad-Adenauer-Straße/Fallerslebener Straße und/oder Celler Straße/Allerstraße. Daran sollen sich Vorschläge für die nächsten Schritte anschließen. Es moderieren Maike Klesen und Oliver Bley vom Fachbereich Stadtplanung im Gifhorner Rathaus.

Wer an der Videokonferenz teilnehmen möchte, kann sich bis 12 Uhr am Veranstaltungstag per E-Mail anmelden. Alle angemeldeten Teilnehmenden erhalten im Anschluss die Zugangsdaten für das Portal Zoom, über das die Veranstaltung läuft.

Bürgerbeteiligung via Videokonferenz:
Dienstag, 2. März, 16.30 Uhr

Anmeldung bis Dienstag, 2. März, 12 Uhr:
E-Mail: stadtplanung@stadt-gifhorn.de