Kunst & Kultur

Gifhorns Kulturbetrieb geht wieder los - wenn auch unter ganz neuen Bedingungen

Bastian Till Nowak Veröffentlicht am 25.07.2020
Gifhorns Kulturbetrieb geht wieder los - wenn auch unter ganz neuen Bedingungen

Tanz und Musik standen im Mittelpunkt, als der Gifhorner Kulturverein seinen Saisonauftakt im vergangenen Jahr im Gifhorner Schlosshof feierte. Die Traditionsveranstaltung „Bühne frei“ muss in diesem Jahr jedoch ausfallen.

Foto: Lea Rebuschat (Archiv)

Die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen erschweren kulturelle Veranstaltungen, machen sie aber keineswegs unmöglich. Und der Gifhorner Kulturverein ist ein Paradebeispiel dafür, wie Kulturschaffende zurzeit alles mögliche tun – außer die Hände in den Schoß zu legen – und dabei bemerkenswertes leisten. „Wir haben uns natürlich Gedanken darüber gemacht, wie wir die Konzerte und Kleinkunstveranstaltungen im Rittersaal unter den zurzeit geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen durchführen können“, schrieb Britta Scheller, Vorsitzende des Gifhorner Kulturvereins, nun an ihre Mitglieder. Und weiter: „Wir wollen Ihnen wie gewohnt ein großartiges kulturelles Erlebnis, aber gleichzeitig auch den größtmöglichen Schutz bieten.“

Der Gifhorner Kulturverein hat sich diese Lösung überlegt: „Um den infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus gerecht zu werden, wird jede Veranstaltung zweimal ohne Pause durchgeführt“, berichtet Britta Scheller. „Sie beginnen jeweils um 18 Uhr und um 20 Uhr.“ Die Abonnenten werden demnach in zwei Gruppen eingeteilt, so dass der Mindestabstand gewahrt bleibt. Bis zum 27. Juli möchte der Kulturverein seinen Mitgliedern mitteilen, wer in welcher Gruppe ist.

Der Abo-Verkauf für die neue Saison des Kulturvereins beginnt am 25. August: „Unsere Geschäftsstelle wird mit eingeschränkten Zeiten wieder geöffnet“, so Britta Scheller. Vorerst seien die Mitarbeiterinnen dort dann dienstags von 10 bis 15 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr anzutreffen – jedoch erst wieder nach der Sommerpause. Gäste sollten an ihren Mund-Nasen-Schutz denken. Und: „Aufgrund der Abstandsregelung darf sich immer nur eine Person im Verkaufsraum aufhalten, außer mehrere Personen gehören zum gleichen Haushalt.“

„Wir wollen Ihnen wie gewohnt ein großartiges kulturelles Erlebnis, aber gleichzeitig auch den größtmöglichen Schutz bieten“, sagt Britta Scheller, Vorsitzende des Gifhorner Kulturvereins.

Foto: KURT-Archiv

„Der geplante Tag der offenen Tür muss leider entfallen“, so die Kulturvereins-Vorsitzende Scheller. Das bei den Mitgliedern sehr beliebte Event zum Saisonstart „Bühne frei“ wird ebenfalls ausfallen müssen. Und: „Auch bei unserem Auftaktkonzert mussten wir umplanen und bieten nun unseren Abonnenten am 5. September im Schlosshof als Nachholtermin das Konzert des Ensembles “Passo Avanti„ ab 16 Uhr an“, erklärt Britta Scheller. Tickets für das Gastspiel gibt’s im Freiverkauf ab 25. August zum Preis von je 20 Euro.

Auch für das traditionelle Sinfoniekonzert, das Jahr für Jahr anlässlich des Tags der Deutschen Einheit in der Gifhorner Stadthalle steigt und in diesem Jahr exakt am 3. Oktober stattfinden sollte, überlegt sich der Gifhorner Kulturverein zurzeit einen Plan B: „Wie dieser aussieht, teilen wir selbstverständlich baldmöglichst mit“, verspricht Britta Scheller allen Mitgliedern wie auch allen weiteren kulturinteressierten Gifhornerinnen und Gifhornern.

Gifhorns Kulturverein im Internet:
www.kulturverein-gifhorn.de