Sportangebot

Flutmulde - Freilufthalle erweitert Sportangebot in der Stadt Gifhorn

Redaktion Veröffentlicht am 13.02.2020
Flutmulde - Freilufthalle erweitert Sportangebot in der Stadt Gifhorn

Andreas Otto (von links), Matthias Nerlich, Heiko Mennenga, Monika Schmidt, Lars Eichelmann, Meike Krenz, Uwe Beckmann und Jürgen Saggerer trafen sich zur Präsentation des Bauprojektes auf dem Sportplatz Flutmulde.

Foto: Cagla Canidar

Auf dem Sportplatz in der Flutmulde wird eine multifunktionale Freilufthalle enstehen, das teilte die BraWo McArenas GmbH jetzt in einer Pressemitteilung mit. Die BraWo McArenas GmbH, eine Tochtergesellschaft der EngagementZentrum GmbH, soll die Freilufthalle bauen, betreiben und vermieten.

Wettergeschützt an der frischen Luft Sport treiben
Sportbegeistere in Gifhorn sollen einen neuen Platz bekommen, um künftig aktiv zu sein. Ein Teil des alten Kunstrasenplatzes im GWG-Stadion, Sportpark Flutmulde an der Winkeler Straße, werde demnächst durch eine moderne Freilufthalle ersetzt, heißt es in der Pressemittleilung. Demnach soll das Konzept die verschiedenen Vorteile aus Sportplatz und Sporthalle verbinden und sei allwettertauglich. Durch die offen gehaltenen Seiten sollen sich die Sportler jederzeit an der frischen Luft befinden. Das Besondere an der Sportstätte sei die Möglichkeit der vielfältigen Nutzung für verschiedene Sportarten. Teamsportarten wie Fußball und Volleyball sowie Fitness und Gesundheitssport im Sinne von Gymnastik, Yoga oder auch Zumba können dort ganzjährig stattfinden, heißt es in der Mitteilung. Auch für Kindergeburtstage, Vereinsfeiern, Firmenjubiläen oder andere Feste und Veranstaltungen eigne sich die Freilufthalle.

Ende Mai soll die Freilufthalle fertiggestellt werden.

Foto: Cagla Canidar

Mit einer Größe von 30 x 15 Metern (450qm), einer Hallenhöhe von 6,30 Metern und ballwurfsicherer LED-Beleuchtung stehe der vielfältigen Nutzung nichts im Wege. Die Halle werde nach der Eröffnung von Montag bis Sonntag über das ganze Jahr hinweg bereitstehen. „Gerade im Winter ist es schwierig verfügbare Plätze zu finden, um Sport zu treiben. Durch die neue Freilufthalle gewinnen wir eine neue Alternative für unsere Mannschaften und Kurse“, wird Jürgen Saggerer, 1. Vorsitzender des MTV Gifhorn, in der Pressemitteilung zitiert. Auch der Bürgermeister der Stadt Gifhorn stimme dieser Meinung zu: „Jeder der möchte kann auf dem Multifunktionsplatz seiner Lieblingssportart nachgehen. Auch Vereine werden die Freilufthalle buchen können. Wir machen damit einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, um das Sportangebot und auch die Kapazitäten in Gifhorn zu erweitern“, erklärt Matthias Nerlich laut Pressemitteilung.

Eine Sportstätte für Jedermann
Die Nutzung sei für Jedermann gedacht. Ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Vereine oder Schulen – über ein Onlineportal können freie Termine ganz bequem und unkompliziert eingesehen und ab dem 1. März gebucht werden. Von Montag bis Freitag soll man die Freilufthalle für 29,90 Euro die Stunde und an den Wochenenden für 39,90 Euro extern buchen können. Ende Mai soll die Freilufthalle fertigestellt werden. Für den 6. Juni sei eine Eröffnungsfeier geplant. Monika Schmidt freut sich laut Pressemitteilung inbsondere über die Möglichkeiten die Kindern geboten werden, für die ein regelmäßiges Sportangebot nicht selbsterverständlich ist. „Für Gifhorn ist die neue Freilufthalle ein echter Gewinn, aus dem sowohl Sportler als auch die bedürftigen Kinder der Region einen Nutzen ziehen können. Der Kinderschutzbund ist beispielsweise direkt neben dem Parkplatz des Geländes beheimatet und wird sicher von der McArena profitieren. Kurz um, wir möchten das Sportangebot in Gifhorn nachhaltig bereichern, sowie Jung und Alt in Bewegung bringen“, wird die Geschäftsführerin der BraWo McArenas GmbH Monika Schmidt in der Mitteilung zitiert.

Beim Bodenbelag handelt es sich laut Monika Schmidt um ein unverfülltes Kunstrasensystem, welches dementsprechend ohne Kunststoffgranulate auskommt.