Engagement

Erlös für Flutopfer in Sinzig: Gifhorner Weltladen und Isenbüttels Der Hof bieten tolle Weihnachtstasche an

Redaktion Veröffentlicht am 17.12.2021
Erlös für Flutopfer in Sinzig: Gifhorner Weltladen und Isenbüttels Der Hof bieten tolle Weihnachtstasche an

Randvoll gespickt mit leckeren Überraschungen: Der Hof aus Isenbüttel und der Gifhorner Weltladen kooperieren für eine Weihnachtstasche. Der Erlös geht an die Flutopfer in Sinzig.

Foto: Privat

Eine Weihnachtstasche aus fairen und regionalen Produkten haben der heilpädagogische Hof und der Gifhorner Weltladen kreiert. „Es ist eine besondere Tasche, sie ist auf 50 Exemplare limitiert und hat einen besonderen Inhalt“, macht Roland Bursian, Chef des Hofes, neugierig. Für 40 Euro kann man die Tasche kaufen, die Erlöse gehen als Spende an die Opfer der Flutkatastrophe aus dem rheinland-pfälzischen Sinzig.

Wein, Kaffee, Schokolade und ein roter Speckstein-Elch aus dem Weltladen sind ebenso Teil der Weihnachtstasche wie Mettwurst, Marmelade, Brotaufstrich und rote Bete vom Hofladen. Und da der Heilige Abend vor der Tür steht, darf natürlich auch die Weihnachtsgeschichte nicht fehlen. Insgesamt beläuft sich der Warenwert auf 40 Euro.

„Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, Freundinnen und Freunde oder Arbeitskolleginnen und Kollegen überraschen möchte, kann diese Tasche käuflich erwerben“, erklärt Martin Wrasmann, Geschäftsführer des Weltladens. „Für 40 Euro – oder gern auch mehr. Denn wir werden den Erlös für die Flutopfer der Behinderteneinrichtung in Sinzig überweisen."

Es ist mittlerweile die dritte Spendenaktion, die der Hof und der Weltladen für die Flutopfer initiieren. „Wir wollen erreichen, dass für möglichst viele Menschen Weihnachten zu Fairnachten wird, deshalb wird diese Aktion auch vom Bündnis Fairtrade-Town Gifhorn unterstützt“, erläutern Roland Bursian und Martin Wrasmann unisono.

Bestellungen an:
m.wrasmann@web.de
Tel. 0172-5112027

Auslage für Interessierte:
Gemeindezentrum St. Altfrid
Pommernring 2, Gifhorn
Dienstag, 21. Dezember, 16 bis 18 Uhr
Mittwoch, 22. Dezember, 10 bis 12 Uhr