Bleib stark, Gifhorn!

Der grüne Faden – Aus gut wird noch besser: Gifhorns boomender Betreuungsservice setzt auf Qualitätsmanagement

Redaktion Veröffentlicht am 26.03.2021
Der grüne Faden – Aus gut wird noch besser: Gifhorns boomender Betreuungsservice setzt auf Qualitätsmanagement

Eine Geschichte wie aus dem Bilderbuch: Doris Bartels (von links), Waldemar Witt, Sergej Eisner und Ludmila Maslo vom Betreuungsservice Der Grüne Faden.

Foto: Çağla Canıdar

Sergej Eisner kommt aus dem Staunen nicht heraus: Als im April vergangenen Jahres Der Grüne Faden an den Start ging, war nicht abzusehen, dass gut zwölf Monate später bereits 380 Haushalte auf seine Dienstleistungen zurückgreifen. Der Betreuungsservice, der zahlreiche Dienstleistungen in und ums Haus anbietet, hat sich zu einem überregionalen Unternehmen entwickelt. Inhaber Sergej Eisner blickt demütig auf die Entwicklung zurück und weiß deshalb, dass die Qualitätssicherung ein wichtiger Faktor ist. Dafür plant Der Grüne Faden mit einem neuen Controlling-Mechanismus.

Zuerst muss man die Dienstleistungen erwähnen, die das Gifhorner Unternehmen anbietet: Das Portfolio umfasst Reinigungsarbeiten im Haushalt, die Reinigung der Wäsche, Garten- und Blumenpflege, Straßen- und Winterdienst, Entrümpelung des Kellers und Dachbodens, Entsorgung von Sperrmüll, Treppenhausreinigung und Haustierversorgung. Eine lange Liste an Angeboten, auf die die Kundinnen und Kunden gern zurückgreifen. So kam es in diesem Winter dazu, dass sogar die Führungskräfte einspringen mussten, um die Aufgaben im Winterdienst auszufüllen. Viel „Manpower“ sei gefragt gewesen, erklärt Sergej Eisner: „Manche Menschen wären fast abgeschnitten gewesen, so viel hat es geschneit. Wir haben sogar Hausmeistern geholfen, um Privathäuser, andere Objekte und Parkplätze vom Schnee zu befreien.“

Die Kundschaft dankt es dem Grünen Faden – und ist selbst die beste Werbung: Mittlerweile 380 Haushalte machen von den Dienstleistungen Gebrauch, nach den Standorten Gifhorn und Wolfsburg orientiert sich Der Grüne Faden nun auch nach Braunschweig, Celle und Uelzen. Das Team wuchs auf 36 Personen, weshalb man nach Kästorf zog, um mehr Platz auch für Verwaltungsarbeiten zu schaffen. „Ich passe streng auf, dass meine Mitarbeiter nicht ausbrennen“, betont Sergej Eisner.

Der Inhaber versucht, die Verantwortung auf viele Schultern zu übertragen. Dennoch weiß er: „Wenn man so wächst und keine Strukturen schafft, um da einen Riegel vorzuschieben, verliert man die Kontrolle.“ Deshalb sollen vierteljährlich die Kundinnen und Kunden befragt werden, um eine Qualitätssicherung zu gewährleisten. Werden gute Noten verteilt, werden auch die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer außerordentlichen Anerkennung bedacht.

Das Wohl der Kundschaft und des Mitarbeiterstabes liegt Sergej Eisner am Herzen. Der Inhaber bekräftigt: „Wir sind aber auch nur Menschen, denen manchmal Fehler unterlaufen können. Wenn wir aber Fehler machen, sehen wir das ein und machen sie wieder gut. Das ist mir wichtig. Wir haben ein sehr gutes Beschwerdemanagement. Wir nehmen jeden Kunden ernst.“

Der Grüne Faden – Betreuungsservice
Hamburger Straße 3, Gifhorn
Tel. 05371-7500474 und 01590-6316655
E-Mail: nfo@gruene-faden-betreuung.de
www.gruene-faden-betreuung.de