Theater

Der Gifhorner Theaterverein zeigt den Klassiker „Pension Schöller“ in neuer Inszenierung

Redaktion Veröffentlicht am 12.02.2020
Der Gifhorner Theaterverein zeigt den Klassiker „Pension Schöller“ in neuer Inszenierung

Was passiert, wenn aus einer Pension eine Psychiatrie wird? YouTuber Alfred wollte es so und wird mit den anderen allmählich verrückt.

Foto: Veranstalter

KURT präsentiert „Pension Schöller“: Unter der Regie von Birgitta Below und Peter Futterschneider bringen 13 Darsteller des Gifhorner Theatervereins den wunderbaren Klassiker von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby auf gleich fünf verschiedene Bühnen und sorgen bei dieser modernen Fassung beherzt für reichlich Chaos.

Alfred (gespielt von Jonathan Schupp) widmet sich seinem Psychologiestudium nur am Rande, denn seine Energie steckt er lieber in den Aufbau seiner Karriere als YouTuber. Die Wohngruppe von Elfi Schöller (Elfi Schmidt), in der Alfred lebt, ist für ihn zugleich Kulisse seines YouTube-Kanals. Dank der großzügigen Unterstützung seines Patenonkels Philipp Klapproth (Rainer Hospodarz) ist dieser Lebenswandel kein Problem – bis zu jenem Tag, an dem ein Brief den Besuch seines Patenonkels ankündigt.

Um das drohende Versiegen seiner Geldquelle zu verhindern, gaukelt Alfred dem Patenonkel bei seinem Besuch vor, ihm sei als besonders strebsamen Studenten die Dokumentation eines Modellprojektes einer ambulanten Wohngruppe von Psychiatriepatienten anvertraut worden. Zwei turbulente Tage stehen Alfred bevor – ständig der Gefahr ausgesetzt, dass der Schwindel auffliegt. Ein Sturm an Turbulenzen ist programmiert und das Chaos nimmt seinen Lauf...

Spätestens nach dem Ortswechsel von der Pension Schöller zum Gutshof des Patenonkels stellt sich die Frage: Sind denn alle irre? Es bleibt nur die Erkenntnis, dass die Beantwortung der Frage lediglich von der Perspektive des Fragenden abhängt.

Jan-Lauritz Schweda, Bernhard Düformantel, Martin Oppermann, Ulrike Eichfeld, Neele Schönfeld, Barbara Luckas, Karolin Stiedenroth, Regina Habelmann, Ingo Eichfeld und Christa Bollmann vervollständigen das Ensemble des Gifhorner Theatervereins.

Samstag, 22. Februar
19 Uhr, Grille
Ludwig-Jahn-Straße 12, Gifhorn

Sonntag, 1. März
16 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Am Schliekenberg 1, Kästorf

Sonntag, 8. März
16 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Gilder Weg 66, Leiferde

Sonntag, 15 März
16.30 Uhr, Remmler Hof Bahnhofstraße 4a, Brome

Freitag, 20. März
20 Uhr, Stadthalle
Schützenplatz 2, Gifhorn

Alle Vorverkaufsstellen:
www.theaterverein-gifhorn.de